Kriminalität

Robin-Hood-Baum illegal gefällt - weitere Festnahme

Weltweite Bekanntheit hat ein Berg-Ahornbaum in Nordengland durch eine Szene im Film «Robin Hood - König der Diebe» (1991) mit Kevin Costner und Morgan Freeman erlangt. Nun steht er nicht mehr.

Forensische Ermittler der Polizei Northumbria untersuchen den illegal gefällten Berg-Ahorn-Baum («Sycamore Tree») am Hadrianswall. Foto: Owen Humphreys/PA Wire/dpa
Forensische Ermittler der Polizei Northumbria untersuchen den illegal gefällten Berg-Ahorn-Baum («Sycamore Tree») am Hadrianswall.

London (dpa) - Nach der illegalen Fällung eines berühmten Baumes in Nordengland hat die Polizei einen zweiten Verdächtigen festgenommen. Es handele sich um einen Mann im Alter zwischen 60 und 70 Jahren, teilte die Polizei in Northumbria am Freitagabend mit. Zuvor war bereits ein 16-Jähriger festgenommen worden, der später gegen Kaution wieder freigelassen wurde.

Der Berg-Ahornbaum, der zwischen zwei Hügeln neben den Ruinen des antiken Hadrianswalls im Norden Englands stand, war ein beliebtes Foto-Motiv. Weltweite Bekanntheit erlangte er durch eine Szene in dem Film «Robin Hood - König der Diebe» mit Kevin Costner und Morgan Freeman von 1991. Der Hadrianswall wurde einst von den Römern gebaut, um die Provinz Britannien von Einfällen aus dem Norden zu schützen, ähnlich wie der Limes im heutigen Deutschland.

Der jahrhundertalte Baum wurde in der Nacht zum Donnerstag von Unbekannten gefällt. Viele Menschen zeigten sich bestürzt. Dem Nachrichtensender Sky News zufolge versprach ein Pub in der Nähe sogar freie Kost im Wert von 2000 Pfund (umgerechnet 2300 Euro) für Hinweise, die zur Ergreifung und Strafverfolgung von Beteiligten führen.

«Die sinnlose Zerstörung von etwas, das zweifellos ein weltbekanntes Wahrzeichen - und ein lokaler Schatz - ist, hat zu Recht Schock, Horror und Wut im ganzen Nordosten und darüber hinaus ausgelöst», sagte Detective Chief Inspector Rebecca Fenney-Menzies von der Northumbria Police.