Edinburgh

Neuer schottischer Regierungschef Yousaf offiziell gewählt

Nach mehr als acht Jahren an der Spitze der schottischen Regierung ist Nicola Sturgeon zurückgetreten. Ihr Nachfolger ist Humza Yousaf.

Humza Yousaf spricht nach seiner Wahl zum neuen Ersten Minister im schottischen Parlament zu Journalisten. Foto: Jane Barlow/PA Wire/dpa
Humza Yousaf spricht nach seiner Wahl zum neuen Ersten Minister im schottischen Parlament zu Journalisten.

Edinburgh (dpa) - Der neue Vorsitzende der schottischen Nationalpartei (SNP), Humza Yousaf, ist vom Parlament in Edinburgh offiziell als neuer Regierungschef Schottlands bestätigt worden. Der 37-Jährige wurde am Dienstagnachmittag mit einer Mehrheit von 71 Stimmen - denen der SNP sowie der Grünen - zu Schottlands erstem «First Minister» gewählt, der Muslim ist und einer ethnischen Minderheit angehört. Yousafs Familie hat pakistanische Wurzeln.

WNOZ WhatsApp-Kanal

Die Weinheimer Nachrichten und Odenwälder Zeitung auf WhatsApp! Aktuelle Nachrichten aus deiner Region. Die Top-Themen jeden Mittag frisch auf dem WhatsApp-Kanal.

Impressum

Der bisherige Gesundheitsminister war von den Mitgliedern seiner Partei zum neuen Parteichef gewählt worden, nachdem die langjährige schottische Regierungschefin Nicola Sturgeon ihren Rücktritt angekündigt hatte. Die Bestätigung durch das Parlament galt als Formsache. Am Mittwoch soll Yousaf vereidigt werden.

«Danke, Schottland, für das Privileg»

Sturgeon unterzeichnete am Dienstag ihr Rücktrittsschreiben und verließ zum letzten Mal den schottischen Regierungssitz Bute House, wie sie auf Twitter mitteilte. «Danke, Schottland, für das Privileg», schrieb sie dazu.

Die 52-Jährige tritt nach mehr als acht Jahren an der Spitze der schottischen Regierung auf eigenen Wunsch ab. Sie galt bis zuletzt als beliebt, hat jedoch ihr größtes Ziel - die Unabhängigkeit des nördlichsten britischen Landesteils vom Vereinigten Königreich - nicht erreicht.