Kriminalität

Taxifahrer stirbt nach Angriff in Berlin

Lebensgefährlich verletzt wurde der Taxifahrer von einem Passanten gefunden. Nun erlag der 49-Jährige seinen Verletzungen. Von dem oder den Tätern gibt es offenbar noch keine Spur.

Am Donnerstagmorgen kam es in Berlin-Charlottenburg zu einem tätlichen Angriff auf einen Taxifahrer. Foto: Fabian Sommer/dpa
Am Donnerstagmorgen kam es in Berlin-Charlottenburg zu einem tätlichen Angriff auf einen Taxifahrer.

Berlin (dpa) - Ein 49 Jahre alter Taxifahrer ist am Donnerstag in Berlin angegriffen worden und im Krankenhaus gestorben. Der oder die Täter sollen geflüchtet sein, sagte eine Sprecherin der Berliner Polizei. Ein Passant habe den lebensgefährlich verletzten Mann in einer ruhigen Wohnstraße im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf entdeckt. «Zeuginnen und Zeugen des Vorfalls hatten noch Erste Hilfe geleistet sowie die Polizei und den Rettungsdienst alarmiert», sagte die Polizeisprecherin.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Die Hintergründe der Tat sind unklar. Zu den Umständen des Fundes des Verletzten und der Art der Verletzungen machte die Polizeisprecherin keine Angaben. Eine Mordkommission und die Staatsanwaltschaft ermitteln.

Mehrere Berliner Medien hatten zuvor über die Gewalttat im Ortsteil Grunewald berichtet. Die «Berliner Morgenpost» schrieb unter Berufung auf Augenzeugen, dass sich ein Arzt in der Nähe aufgehalten habe. Medizinische Maßnahmen hätten sofort begonnen. Demnach soll der Taxifahrer leblos auf der Straße gelegen haben.