Bundesliga

Leipzig souverän - Dortmund mit Glück und Hummels

Der BVB tut sich auch beim SC Freiburg schwer, aber auf Mats Hummels ist Verlass. Pokalsieger RB Leipzig entscheidet seine Partie dagegen schon in der ersten halben Stunde.

Dortmunds Donyell Malen (l) sorgte mit seinem Tor für den zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich des BVB in Freiburg. Foto: Tom Weller/dpa
Dortmunds Donyell Malen (l) sorgte mit seinem Tor für den zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich des BVB in Freiburg.

Berlin (dpa) - Mats Hummels hat Borussia Dortmund in der Fußball-Bundesliga vor einem weiteren Rückschlag bewahrt. Der Innenverteidiger traf beim 4:2 (1:2) beim SC Freiburg spät und sicherte den zweiten Saisonsieg.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Pokalsieger RB Leipzig verkürzte den Rückstand auf Tabellenführer Bayer Leverkusen und den FC Bayern durch ein 3:0 (3:0) gegen den FC Augsburg auf einen Punkt und führt ein Verfolger-Quartett an.

Auch der VfB Stuttgart durch das 3:1 (0:0) beim FSV Mainz 05, die TSG Hoffenheim nach dem 3:1 (2:0) beim 1. FC Köln und der VfL Wolfsburg nach dem 2:1 (2:1) gegen den 1. FC Union Berlin haben neun Punkte auf dem Konto. Dortmund folgt mit acht Punkten.

Mats Hummels mit Doppelpack

Hummels (11.) brachte den BVB nach einer Ecke in Führung. Die Dortmunder waren im Anschluss deutlich überlegen. Lucas Höler (45.+2) und Nicolas Höfler (45.+6) ließen die Fans des Gastgebers unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff aber wieder jubeln. Donyell Malen (60.) brachte den BVB zurück in die Partie. Höfler sah spät nach einem Foul die Rote Karte (81.). Wieder Hummels (88.) mit einem glücklichen Tor im Strafraum und auch noch Marco Reus (90.+2) sorgten für den späten Sieg.

Für Leipzig war der niederländische Neuzugang Xavi Simons (7.) früh per Kopf erfolgreich. Vorlagengeber Loïs Openda traf wenig später in der zwölften Minute selbst. David Raum (27.) sorgte für die sehr beruhigende RB-Führung nach nicht einmal einer halben Stunde. 

Torjäger Jonas Wind (12.) erzielte für Wolfsburg seinen fünften Saisontreffer. Robin Gosens (28.) glich zwar zwischenzeitlich für Union aus, doch Joakim Maehle (30.) brachte die Gastgeber wieder in Führung.

Bochum und Frankfurt sind die bisherigen Remis-Könige der Liga. Beim 1:1 verbuchten beide Mannschaften zum dritten Mal in Serie einen Punkt. Éric Dina Ebimbe (55.) erzielte die Frankfurter Führung, Kevin Stöger (74./Foulelfmeter) gelang der verdiente Ausgleich. 

Kramarić trifft nach 50 Sekunden

Hoffenheims Andrej Kramarić war in Köln der frühe Spielverderber bei der 100-Jahr-Feier des Stadions im Stadtteil Müngersdorf. Der Kroate traf nach 50 Sekunden. Florian Grillitsch (28.) nutzte einen Fehler des Kölner Torwarts Marvin Schwäbe spektakulär aus und traf mit einem Schuss von der Mittellinie - dem Pay-TV-Sender Sky zufolge aus 55,6 Metern. Maximilian Beier (52.) legte in der zweiten Halbzeit nach. Davie Selke (61.) traf für Köln. FC-Profi Rasmus Carstensen sah die Gelb-Rote Karte (90.+1).

In Mainz taten sich beide Mannschaften lange schwer, Serhou Guirassy (56.) war dann für die Gäste erfolgreich. Mainz bejubelte den Ausgleich durch Leandro Barreiro (70.), ehe wieder Guirassy (84. und 90.+7) erfolgreich war. Der FSV bleibt Vorletzter.