Vorhersage

Wetter wird herbstlich-ungemütlich

Der Herbst zeigt sich in den nächsten Tagen von seiner unbeständigen Seite. Es kann stürmisch werden, von Südwesten kommt Regen.

Mit Tief «Viktor» zieht von Südwesten her regnerisches Wetter auf. Foto: Martin Gerten/dpa
Mit Tief «Viktor» zieht von Südwesten her regnerisches Wetter auf.

Offenbach/M. (dpa) - In Deutschland hält herbstlich kühles und ungemütliches Wetter Einzug. An den Küsten wird es nach der Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes (DWD) sogar sehr stürmisch. Wie der DWD in Offenbach mitteilte, zieht mit Tief «Viktor» von Südwesten her regnerisches Wetter auf, das sich in Richtung Norden ausbreitet und am Donnerstag in den meisten Teilen Deutschlands vorherrscht. Nur der Alpenrand und Gebiete nordöstlich der Elbe bleiben demnach außen vor.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Zudem wird es im Norden stürmisch. Am Freitag sind orkanartige Böen mit bis zu 100 Stundenkilometern etwa an der schleswig-holsteinischen Ostsee möglich.

Die Temperaturen waren zuletzt sogar schon unter null Grad Celsius gefallen. In der Nacht zum Mittwoch waren es bis zu minus drei Grad. «Zeit, die Eiskratzer im Auto wieder griffbereit zu haben», empfahl DWD-Meteorologe Felix Dietzsch.

In den nächsten Tagen fließe dann aber eher wieder mildere Luft nach Deutschland. Am Rhein könnten die Höchstwerte am Donnerstag fast die 20-Grad-Marke erreichen bei allerdings unbeständigem Wetter. Sonst liegen die Temperaturen laut Vorhersage tagsüber bei bis zu 15 Grad Celsius. Nachts sind erst einmal keine weiteren Nachtfröste zu erwarten.

Für das Wochenende ist kein Wetterwechsel in Sicht - es bleibt regnerisch bei Temperaturen zwischen 7 bis 11 Grad im Norden sowie 12 bis 18 Grad im Südosten Deutschlands.