Verbraucher

Aldi senkt Kaffeepreise - andere Handelsketten ziehen nach

Für viele ist der Kaffee ein fester Bestandteil der Morgenroutine, nun hat Aldi beschlossen den Preis für das koffeinhaltige Getränk zu senken. Andere Supermärkte wollen es dem Discounter gleichtun.

Die Preissenkungen für Kaffee beziehen sich auf die jeweiligen Eigenmarken der Supermärkte und Discounter. Foto: Fabian Sommer/dpa
Die Preissenkungen für Kaffee beziehen sich auf die jeweiligen Eigenmarken der Supermärkte und Discounter.

Essen (dpa) - In der Woche vor Weihnachten senkt Aldi die Preise für Kaffee deutlich. Edeka, Rewe, Penny, Norma und Netto kündigten an, dem Beispiel zu folgen.

WNOZ WhatsApp-Kanal

Die Weinheimer Nachrichten und Odenwälder Zeitung auf WhatsApp! Aktuelle Nachrichten aus deiner Region. Die Top-Themen jeden Mittag frisch auf dem WhatsApp-Kanal.

Impressum

Die Discounter Aldi Nord und Aldi Süd teilten mit, die Preise der Eigenmarken Barissimo und Moreno ab heute dauerhaft zu reduzieren. Das gilt für gemahlenen Kaffee, ganze Bohnen, Kaffeepads und löslichen Kaffee, für Bio und normale Sorten. Die 500-Gramm-Packung Mahlkaffee wird damit 50 Cent günstiger, das 1-Kilo-Paket Bohnen kostet künftig 70 Cent weniger.

Die Handelsketten Edeka, Rewe, Penny, Norma und Netto kündigten an, die Preise der Eigenmarken in einem ähnlichen Umfang zu senken. Dies solle «zeitnah» geschehen, erklärte ein Rewe-Sprecher. Lidl und Kaufland wollten sich zu geplanten Preisreduzierungen nicht äußern.

Kaffee gilt - ähnlich wie Brot, Butter und Milch - als Eckpreisartikel, an dem sich Kunden bei der Preiswahrnehmung orientieren.