Luftverkehr

Flughäfen erwarten für 2024 mehr Passagiere als vor Corona

Nach der Corona-Pandemie verreisen wieder deutlich mehr Menschen mit dem Flugzeug. Im nächsten Jahr könnte das Vorkrisenniveau überschritten sein. Doch bei den Flughäfen gibt es starke Unterschiede.

Das Passagieraufkommen an Flughäfen hat wieder deutlich zugenommen. Foto: Christoph Schmidt/dpa/Symbolbild
Das Passagieraufkommen an Flughäfen hat wieder deutlich zugenommen.

Brüssel/Frankfurt (dpa) - Europas Flughäfen erwarten bereits im kommenden Jahr mehr Passagiere als vor der Corona-Pandemie. Nach einem starken jahresbezogenen Anstieg der Fluggastzahlen im August von 11,6 Prozent hat der Branchenverband ACI seine Prognose für das kommende Jahr hochgesetzt.

Das Volumen werde 1,4 Prozent über dem Niveau des Vorkrisenjahres 2019 liegen, teilte der Verband in Brüssel mit. Für das laufende Jahr wird noch ein Rückstand von 4,5 Prozent erwartet.

Unter den Flughäfen gibt es starke Unterschiede, nur knapp die Hälfte hat bislang wieder das Vorkrisen-Niveau erreicht.

Unter den großen Drehkreuzen hatte allein Istanbul im August mehr Gäste (+12,6 Prozent) als vier Jahre zuvor. Das hängt mit der starken Expansion von Turkish Airlines zusammen. Frankfurt hat mit minus 15,3 Prozent den größten Rückstand zum Vorkrisen-Niveau unter Europas Top-5-Flughäfen.

An einzelnen kleineren Flughäfen haben die Direktfluggesellschaften ihr Angebot extrem ausgebaut, während sie am deutschen Markt reduzierten.