Unglück

Zwei Bergsteiger stürzen am Montblanc in den Tod

Ein erfahrener Bergführer und ein 28-Jähriger sind in den französischen Alpen in den Tod gestürzt. Das tödliche Unglück ereignete sich wohl beim Abseilen.

Kletterer auf dem Weg zum Montblanc an der französisch-italienischen Grenze. (Archivbild) Foto: Sachelle Babbar/ZUMA Wire/dpa
Kletterer auf dem Weg zum Montblanc an der französisch-italienischen Grenze. (Archivbild)

Chamonix (dpa) - In den französischen Alpen sind in der Nähe vom Montblanc zwei Bergsteiger in den Tod gestürzt.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Die Leichen des erfahrenen 60 Jahre alten Bergführers und eines 28-Jährigen aus dem Großraum Paris seien am Donnerstagnachmittag in 3500 Metern Höhe gefunden worden, berichtete der Sender France Bleu unter Verweis auf die Ermittler.

Beim Abseilen seien die Männer verunglückt und Hunderte Meter in die Tiefe gestürzt, hieß es. Möglicherweise habe eine Abseilverankerung nachgegeben.