Zotzenbach

„Aida und der magische Zaubertrank“

Die Produktion "Aida" der Tourneeoper Frankfurt war zu Gast an der Waldhufenschule in Zotzenbach.

Mit der Kinderoper "Aida" war die  Tourneeoper Frankfurt zu Gast an der Waldhufenschule in Zotzenbach. Foto: Waldhufenschule
Mit der Kinderoper "Aida" war die Tourneeoper Frankfurt zu Gast an der Waldhufenschule in Zotzenbach.

Eine besondere Unterrichtseinheit stand für die Schüler der Zotzenbacher Waldhufenschule auf dem Programm. So war die TourneeOper aus Frankfurt mit ihrer Kinderoper „Aida und der magische Zaubertrank“ bei ihnen zu Gast. Die Aufführung war ein tolles Erlebnis für die Kinder.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Das Stück ist eine Produktion aus der Feder der Mannheimer Sopranistin Tanja Hamleh in Zusammenarbeit mit dem Wiesbadener Regisseur Klaus-Dieter Köhler, der diese Familienoper auch inszenierte. Wie bei allen Produktionen der TourneeOper steht auch bei „Aida und der magische Zaubertrank“ der theaterpädagogische Ansatz im Vordergrund: Kinder im Grundschulalter mit original Opernarien der berühmten Komponisten, live gesungen und aufgeführt, in einer spielerisch packenden Handlung für klassische Musik und Gesang zu begeistern. So werden die Besucher gleich zu Beginn des Stückes mit einem eigens dafür komponierten Titellied zum Mitsingen animiert. Im Verlauf der Vorstellung werden zahlreiche klassische Arien und Duette aus dem Bereich der Oper, von Mozart über Bizet bis hin zu Léo Delibes, dem jungen Publikum dargeboten. Im Vorfeld erhielt die Schule umfangreiches Unterrichtsmaterial, mit dem die Kinder auf das Thema Oper, im Speziellen auf diese Kinderoper, vorbereitet werden und sie auch das Titellied einüben konnten.

Die Handlung dreht sich um die Souffleuse Aida. Sie ist verzweifelt. Ihr geliebtes Opernhaus wird geschlossen, weil niemand mehr Opern hören möchte. Bei ihrem Abschiedsrundgang durch ihr Haus fällt ihr ein alter Brief mit einem seltsamen Inhalt in die Hände: „die Oper kann gerettet werden“, „braue einen Zaubertrank“, „finde die Zutaten mit Hilfe der Zauberflötenmusikmaschine“. Aida ist sprachlos. Kann die Oper doch noch gerettet werden? Aber wie?

Zu allem Unglück taucht auch noch ihr verhasster Kollege Papageno auf, mit dem Aida noch eine alte Rechnung offen hat. Doch die beiden haben keine andere Wahl: Sie müssen sich gemeinsam auf eine abenteuerliche Suche hinter die Kulissen der Oper begeben, um den magischen Zaubertrank zu brauen, der nur alle 100 Jahre die Geschichte der Oper zum Guten zu lenken vermag. Die beiden Abenteurer gelangen in die Welt der Piraten von Penzance, treffen die feurige Tänzerin Carmen, flüchten vor dem wilden Osmin aus dem Serail, begegnen einem gefährlichen Räuber und stibitzen der Puppe Olympia ein wertvolles Bühnenbild, bis sie am Ende sogar der wahrhaftigen Königin der Nacht begegnen.

Und noch eine Gefahr droht den beiden. Bevor die Uhr Mitternacht schlägt, müssen sie die Suche nach den Zutaten beendet haben, sonst ist die Oper für immer verloren und für die beiden Helden gibt es kein Zurück mehr in die Menschenwelt. Kurz vor Mitternacht muss Papageno noch einmal in die heiligen Hallen des Sarastro zurück, um ein letztes Puzzleteil zur Rettung der Oper zu finden. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt.

Unterstützung erhielten die Schauspieler und Sänger Raphaela Stürmer und Frederik Baldus durch die Grundschüler: Pro Klasse durften zwei bis drei Kinder aktiv bei „Aida“ mitwirken, was mit großem Applaus belohnt wurde. Ein großes Dankeschön ging auch an den Förderkreis der Waldhufenschule, der dieses Erlebnis überhaupt erst möglich machte.