Hirschberg

Hirschberger Bürgerentscheid zur Umgehung

Der Gemeinderat in Hirschberg entscheidet am Dienstag über die Zulässigkeit des Bürgerentscheids zur Ortsumgehung Großsachsens. Er soll am 8. Oktober stattfinden.

Das Verkehrsproblem in der Großsachsener Ortsdurchfahrt ist nach wie vor ungelöst. Jetzt soll bei einem Bürgerentscheid geklärt werden, ob eine Umgehung gebaut wird oder nicht. Foto: Thomas Rittelmann
Das Verkehrsproblem in der Großsachsener Ortsdurchfahrt ist nach wie vor ungelöst. Jetzt soll bei einem Bürgerentscheid geklärt werden, ob eine Umgehung gebaut wird oder nicht.

Am 20. Dezember fasste die Gemeinderatsmehrheit mit den Stimmen von Grüner Liste Hirschberg (GLH), Freien Wählern (FW) und Bürgermeister Ralf Gänshirt den Beschluss, das Kapitel Ortsumgehung für Großsachsen endgültig abzuschließen. Auch eine weitere Form der Bürgerbeteiligung wurde abgelehnt – zum Ärger von CDU, SPD und FDP. Dagegen regte sich Widerstand, und es bildete sich die Interessensgemeinschaft (IG) Ortsranderschließungsstraße mit den Vertrauenspersonen Sylvia Grüll und Steffen Kunz, die Unterschriften sammelte.

Weiterlesen mit WNOZ+
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle Artikel, Podcasts oder Bildergalerien auf der Webseite wnoz.de
  • Acht Wochen für 0,99 €
Jetzt bestellen

Sie sind bereits Digital-Abonnent?

Hier anmelden