Genuss

Warum das Eis schon wieder teurer wird

Die Eis-Preise steigen - schon wieder. WNOZ erklärt, warum das so ist und was die Kugel in diesem Jahr kostet und auf welche neuen Sorten sich die Kunden freuen dürfen.

Auch im Wald-Michelbacher Eiscafé Cortina laufen die Vorbereitungen für die anstehende Eis-Saison. Foto: Philipp Klische
Auch im Wald-Michelbacher Eiscafé Cortina laufen die Vorbereitungen für die anstehende Eis-Saison.

In einigen Eisdielen im Odenwald und an der Bergstraße ist der Verkauf schon in vollem Gange, andere verharren noch im Winterschlaf. Zum Start der Eis-Saison hat sich WNOZ umgehört: Was kostet die Kugel Eis in diesem Jahr? Welche neuen Sorten gibt es?

WNOZ WhatsApp-Kanal

Die Weinheimer Nachrichten und Odenwälder Zeitung auf WhatsApp! Aktuelle Nachrichten aus deiner Region. Die Top-Themen jeden Mittag frisch auf dem WhatsApp-Kanal.

Impressum

Was kostet eine Kugel Eis?

In nahezu jedem Eiscafé, das wir befragt haben, steigen - wie im vergangenen Jahr auch - die Preise. Ausnahme: das Eiscafé Colosseo in Fürth. Dort kostet die Kugel "to go" nach wie vor 1,50 Euro, im Service werden 1,70 Euro fällig. Das Mörlenbacher Caffe & Gelato hingegen hat den Kugelpreis von 1,30 Euro auf 1,50 Euro angehoben. Das Wald-Michelbacher Eiscafé Cortina schlägt 10 Cent auf, der Preis für eine Kugel liegt bei 1,50 Euro.

Wie sieht's in Weinheim aus? Das "Eiszeit" am Marktplatz und "La Gelateria da Giuseppe" in der Fußgängerzone befinden sich noch in der Winterpause. Vannini am Dürreplatz und die Gelateria Pandolfo am Marktplatz hingegen sind seit Mitte Februar geöffnet. Und die Preise? Bei Vannini kostet die Kugel 1,40 Euro (plus 10 Cent) - ziemlich günstig im Vergleich. "Wir können den Preis so niedrig halten, weil wir durch unsere vielen Kunden in großen Mengen einkaufen können, das ist dann für uns günstiger. Die Qualität leidet darunter nicht", sagt Geschäftsführer Pietro Vannini. Die Vannini-Kette hat insgesamt vier Filialen, die größte befindet sich in Worms. Die Gelateria Pandolfo hingegen ist ein deutlich kleinerer Familienbetrieb, neben dem Standort am Marktplatz in Weinheim, ist eine neue Filiale in Hirschberg-Leutershausen geplant. Sie soll im April eröffnen. Die normalen Pandolfo-Sorten werden dieses Jahr 1,70 Euro kosten (1,50 Euro im Vorjahr), Spezialsorten 2 Euro (1,70 Euro) pro Kugel.

Auch in Hemsbach geht die Eis-Saison wieder los. Das Café Gemelli ist bekannt für seine sechs Sorten Schichteis. Dieses spezielle Eis kostete im vergangenen Jahr 1,90 Euro, nun werden 2,10 Euro fällig. Gewöhnliche Kugeln gibt es dieses Jahr für 1,60 Euro, also zehn Cent mehr als im Vorjahr.

Die Gelateria Pandolfo ist bekannt für ihr Pistazien-Eis - übrigens auch die Lieblingssorte von Robin Pandolfo. Foto: Philipp Klische
Die Gelateria Pandolfo ist bekannt für ihr Pistazien-Eis - übrigens auch die Lieblingssorte von Robin Pandolfo.

Mehrwertsteuer gestiegen

Warum sind die Preise gestiegen? Ein Faktor sind die gestiegenen Produktionskosten, sagen die Betreiber der Eisdielen und Eiscafés. Alles wird teurer, zum Beispiel die Zutaten, auch die Nebenkosten steigen. Was hinzukommt: Die Mehrwertsteuer auf Speisen vor Ort wurde ab dem 1. Januar 2024 wieder angehoben, von 7 Prozent auf 19 Prozent. Aber: Eiscreme zum Mitnehmen wird weiterhin mit 7 Prozent besteuert. Viele Eiscafés machen bei den Preisen aber keine Unterschiede. "Ich müsste dann mit irgendwelchen krummen Preisen um die Ecke kommen", sagt Robin Pandolfo. "Das möchte ich nicht. Um den Kunden entgegenzukommen, bleiben aber dieses Jahr die Preise für Kaffee und alle anderen Speisen trotz steigender Ausgaben gleich", sagt er.

Neue Sorten

An Einfallsreichtum für neue Kreationen mangelt es den regionalen Eisverkäufern keineswegs. Die Kunden dürfen sich auf viele neue Sorten freuen. Bei Vannini beispielsweise soll es in diesem Sommer exotische Eissorten wie Guave oder italienische Wassermelone geben. Das Eiscafé Cortina in Wald-Michelbach möchte sich dieses Jahr an Kinderschokolade probieren und Caffe & Gelato in Mörlenbach plant unter anderem mit Popcorn und neapolitanischem Käsekuchen mit kandierten Früchten. Wohingegen ein Geheimnis aus den neuen Kreationen im Sommer gemacht wird, ist im Café Gemelli in Hemsbach. "Neue Sorten sind geplant, es wird aber eine Überraschung", sagt Jenni D'Ippolito, "jedes unserer 38 Fächer wird belegt sein."

Wer gerne regelmäßig neue Sorgen ausprobiert, der ist bei Pandolfo richtig: "Eis ist unsere Leidenschaft, wir erfinden uns gerne neu. Deswegen wechseln bei uns die Eissorten häufig - jede Woche gibt es eine neue Sorte bei uns an der Theke." Und Hundebesitzer können entspannt aufatmen: auch Hundeeis hat Pandolfo wieder im Angebot.

Wer übrigens auch schon geöffnet hat, ist ein alter Weinheimer Bekannter, der jetzt im gar nicht so fernen Heidelberg Eis verkauft:

Gelati caffé bar, Hauptstr. 141 in Heidelberg hat seit 24. Februarn geöffnet, geführt wird es von der Weinheimer Familie Bertolini. Die Familie feiert in diesem Jahr 20-jähriges Bestehen in Heidelberg. Ab Sommer wird es die Sorte Limoncello geben, Himbeer-Prosecco-Minze kommt zurück und gerade tüfteln sie an Aprikosen-Törtchen. Der Preis für eine Kugel erhöht sich dieses Jahr um 10 Cent von 1,40 Euro auf 1,50 Euro.