Haus und Garten

Den Garten fit für den Frühling machen

Der Frühling steht vor der Tür. Einige Arbeiten sollten im Garten erledigt werden, bevor es wärmer wird. Bäume und Hecken dürfen nur bis Ende Februar beschnitten werden, denn ab März beginnt die Brutsaison der heimischen Singvögel und Kleintiere.

Hecken, Obst- und Ziergehölze sollten noch bis Ende Februar geschnitten werden. Foto: Canva Design
Hecken, Obst- und Ziergehölze sollten noch bis Ende Februar geschnitten werden.

Die winterliche Gartenruhe ist die perfekte Zeit, um die kommende Gartensaison zu planen und sicherzustellen, dass wir gut vorbereitet sind.

Jetzt noch planen und Werkzeug checken

Wem es jetzt schon in den Fingern juckt im Garten aktiv zu werden, der sollte jetzt überprüfen, ob seine Ausrüstung, etwa für den Gehölzschnitt ab März, einsatzbereit ist. Gartengeräte saubermachen, vom Dreck befreien, den Rost wegmachen, ölen, die Gartenscheren schärfen. Dann prüfen: Gibt es vielleicht etwas zu ersetzen?

Gartentipps für den Vorfrühling

Vorbereitung des Bodens: Wenn der Boden nicht mehr gefroren ist, ist Ende Februar eine gute Zeit, um den Boden für das Frühjahr vorzubereiten. Lockern Sie den Boden mit einer Grabegabel oder einem Spaten auf und entfernen Sie Unkraut und Steine.

Kompostieren: Nutzen Sie die Zeit im Februar, um Ihren Komposthaufen umzudrehen und zu belüften. Überprüfen Sie den Feuchtigkeitsgehalt und fügen Sie bei Bedarf trockene oder feuchte Materialien hinzu, um das Gleichgewicht zu halten.

Wintergemüse ernten: Wenn Sie Wintergemüse wie Grünkohl, Rosenkohl oder Wurzelgemüse angebaut haben, ernten Sie sie im Februar, bevor sie zu weit fortgeschritten sind oder zu lange im Boden bleiben.

Das Gewächshaus vorbereiten

Das Gewächshaus vorbereiten: Wenn Sie ein Gewächshaus haben, reinigen Sie es gründlich, bevor es wärmer wird, um Schmutz und Krankheitserreger zu entfernen. Überprüfen Sie auch die Heizung und die Belüftung, um sicherzustellen, dass alles für das Frühjahr in gutem Zustand ist.

Frühlingssaat vorbereiten: Beginnen Sie mit der Vorbereitung für die Frühlingssaat, indem Sie Samen aussäen, die eine längere Keimzeit benötigen oder die frühe Indoor-Aufzucht erfordern. Stellen Sie sicher, dass Sie genügend Platz und Licht für die Sämlinge haben.

Schädlinge überwachen: Überwachen Sie Ihren Garten sorgfältig auf Schädlinge wie Schnecken, Blattläuse und Wühlmäuse. Handeln Sie frühzeitig, um eine größere Plage zu verhindern, und verwenden Sie bei Bedarf organische Schädlingsbekämpfungsmethoden.

Beete sollten noch im Februar gemulcht werden

Mulchen: Mulchen Sie Beete noch im Februar, um Feuchtigkeit zu speichern, Unkraut zu unterdrücken und den Boden vor Frost zu schützen. Verwenden Sie organische Materialien wie Laub, Stroh oder Kompost.

Gartengeräte überprüfen und warten: Überprüfen Sie Ihre Gartengeräte wie Schaufeln, Spaten und Gartenscheren im Februar auf Schäden und Verschleiß. Reinigen Sie sie gründlich und schärfen Sie bei Bedarf die Klingen, damit Sie bereit sind, wenn die Gartensaison in vollem Gange ist.

Was sollte noch im Februar geschnitten werden?

Hecken, Obst- und Ziergehölze sollten geschnitten werden, solange sie inaktiv sind. Entfernen Sie tote Äste, beschneiden Sie Zweige, um die Form zu korrigieren, und dünnen Sie bei Bedarf aus, um eine bessere Luftzirkulation zu fördern. Der Weißanstrich bei Obstbäumen sollte ebenfalls jetzt erledigt und die Nistkästen für die Vögel angebracht werden.

Obstbäume licht schneiden

Obstbäume sollten grundsätzlich licht geschnitten sein, denn Licht und Luft müssen jede Stelle des Baumes erreichen. Das lässt Feuchtigkeit schnell abtrocknen. Auch die Früchte brauchen Licht, um später gut zu reifen. Zudem sorgt ein guter Aufbau dafür, dass der Baum die Früchte gut tragen kann und nicht unter der Last bricht. Aber Achtung: Bruchstellen sind Eintrittspforten für Pilze, Bakterien und Viren und sollten deshalb verhindert werden.

Gehölze direkt nach der Blüte schneiden

Gehölze, die im Frühjahr blühen, sollten direkt nach der Blüte geschnitten werden, denn die Knospen bilden sich danach wieder neu für das darauf folgende Jahr aus, wie die gemeine Hasel, die Kornelkirsche oder die Schlehe.

Ab März heißt es für Vögel: ab in die Hecke

Achtung, die Brutsaison beginnt im März. Jetzt nur noch kleine Schnittarbeiten durchführen und vorher die Bäume und Gehölze auf Nester kontrollieren. In der Zeit von 1. März bis 30. September ist dann nur noch ein "schonender Form- und Pflegeschnitt" erlaubt. Bei Nichtbeachtung des Bundesnaturschutzgesetzes droht ein saftiges Bußgeld.

Ein Insektenhotel bauen und aufstellen

Das Material für ein Insektenhotel. Foto: Simon Hofmann
Das Material für ein Insektenhotel.

DIY-Tipp: Weil viele Wildbienenarten schon sehr früh im Jahr ausfliegen, empfiehlt es sich Anfang März mit einem Insektenhotel in die neue Saison zu starten. Wie man ein Insektenhotel selber baut, haben die Kolleginnen von unserem regionalen Familienmagazin StadtLandKind herausgefunden - als echtes Familienevent.

Fertig ist das Insektenhotel! Jetzt können Wildbienen und Schmetterlinge einziehen. Spätestens im März - vor der Paarungszeit  -  sollte es im Garten, auf Balkon oder Terrasse aufgestellt werden, am besten in südlicher Ausrichten, denn Insekten bevorzugen Sonnenstrahlen. Foto: Simon Hofmann
Fertig ist das Insektenhotel! Jetzt können Wildbienen und Schmetterlinge einziehen. Spätestens im März - vor der Paarungszeit - sollte es im Garten, auf Balkon oder Terrasse aufgestellt werden, am besten in südlicher Ausrichten, denn Insekten bevorzugen Sonnenstrahlen.

Ein Insektenhotel ist nicht nur ein Hingucker im Garten und ein Beitrag zum lokalen Naturschutz, sondern lockt viele Nützlinge an, die als natürliche Schädlingsbekämpfer und als fleißige Bestäubungshelfer fungieren.