Eishockey-WM

Angeschlagener Vizeweltmeister hofft auf Sturm-Rückkehr

Nach zwei klaren Pleiten bei der Weltmeisterschaft gibt es einen Hoffnungsträger. Das nächste Match steigt am Mittwoch gegen Lettland.

Nico Sturm ist für die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes enorm wichtig. Foto: Sebastian Kahnert/dpa
Nico Sturm ist für die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes enorm wichtig.

Ostrava (dpa) - Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft baut auf ihren Hoffnungsträger: NHL-Profi Nico Sturm soll nach zwei herben WM-Pleiten den Vizeweltmeister ins Viertelfinale führen.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Schon am Mittwoch (16.20 Uhr/ProSieben und MagentaSport) gegen Lettland scheint eine Rückkehr aufs Eis möglich. «Er tut uns schon gut», sagte Kapitän Moritz Müller. «Wir freuen uns, wenn er wieder dabei ist.»

Der 29-Jährige von den San Jose Sharks stand nur beim 6:4-Auftaktsieg gegen die Slowakei auf dem Eis, seither musste er angeschlagen zusehen: Bei der 1:6-Pleite gegen die USA, dann bei der 1:6-Lehrstunde gegen Schweden. Das Minimalziel Viertelfinale ist in Gefahr. «Ich hoffe, dass er jetzt dabei ist», sagte Abwehrspieler Jonas Müller von den Eisbären Berlin.

Sturm ist für die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes enorm wichtig. Als Spieler beim Bully, als Führungsfigur auf und neben dem Eis, als Kämpfer. An dem Stanley-Cup-Sieger von 2022 können sich die nach zwei klaren Niederlagen angeschlagenen Mitspieler aufrichten.

«Er ist auf einem sehr, sehr guten Weg», sagte DEB-Sportdirektor Christian Künast bei MagentaSport. «Ich bin guter Dinge, dass er bald wieder zum Einsatz kommt.» Der Leistungsträger soll noch «ein, zwei Tage» geschont werden.