Champions League

Inter seit 2011 wieder im Königsklassen-Viertelfinale

Nach einem biederen 0:0 in Porto steht Inter Mailand im Viertelfinale der Champions League. Einen glanzvollen Auftritt liefern die Italiener nicht. Trotzdem reicht es am Ende.

Andre Onana steht mit Inter Mailand im Viertelfinale der Königsklasse. Foto: Luis Vieira/AP
Andre Onana steht mit Inter Mailand im Viertelfinale der Königsklasse.

Porto (dpa) - Inter Mailand hat zum ersten Mal seit zwölf Jahren wieder das Viertelfinale der Champions League erreicht.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Dem italienischen Fußball-Erstligisten reichte ein 0:0 im Achtelfinal-Rückspiel beim FC Porto zum Einzug in die Runde der besten acht Mannschaften. Das Hinspiel hatte Inter mit 1:0 gewonnen. Am Ende hatten die Gäste großes Glück, als Portos Stürmer Mehdi Taremi (90. Minute+5) nur den Pfosten traf. Sein Mitspieler Pepê wurde kurz darauf (90.+7) mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. Die Auslosung der Viertelfinal-Partien findet an diesem Freitag statt.

Beide Mannschaften boten den Zuschauern im Estádio do Dragão ein über weite Strecken schwaches Spiel. Torchancen gab es kaum, was auch daran lag, dass die Gäste den Portugiesen mit einem kompakten Defensivblock begegneten. Mailand dagegen wollte den Vorsprung aus dem Hinspiel verteidigen, und das gelang der Mannschaft von Trainer Simone Inzaghi am Ende auch.

Letztmals hatte Inter 2011 im Viertelfinale der Königsklasse gestanden. Damals waren die Italiener gegen den FC Schalke 04 ausgeschieden.