Champions League

Real, Inter und San Sebastián im Achtelfinale

Real Madrid und Inter Mailand stehen vorzeitig in der K.o.-Phase der Königsklasse, Überraschungsteam Real Sociedad ist ebenfalls schon qualifiziert. Kai Havertz und Arsenal sind auf dem besten Weg.

Brahim Diaz (r) brachte Real Madrid gegen Praga in Führung. Foto: Jose Breton/AP
Brahim Diaz (r) brachte Real Madrid gegen Praga in Führung.

Madrid (dpa) - Real Madrid, Inter Mailand und Real Sociedad San Sebastián haben vorzeitig die K.o.-Phase der Champions League erreicht, der FC Arsenal hat einen großen Schritt dorthin gemacht.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Real setzte sich am Mittwochabend mit 3:0 (1:0) gegen Sporting Braga durch und holte den vierten Sieg im vierten Spiel. Inter machte mit dem späten 1:0 (0:0)-Sieg beim FC Salzburg alles klar, Real Sociedad hatte zuvor Benfica Lissabon locker mit 3:1 (3:0) besiegt. Arsenal mit Kai Havertz in der Startelf besiegte den FC Sevilla mit 2:0 (1:0) und bleibt souveräner Tabellenführer der Gruppe B.

Brahim Díaz (27. Minute), Vinicius Júnior (58.) und Rodrygo (61.) sorgten für einen entspannten Abend für Real, das die Gruppe C mit zwölf Punkten aus vier Spielen souverän anführt. 

Spätes Inter-Tor gegen Salzburg

Auch Vorjahresfinalist Inter kann dank Stürmer Lautaro Martínez für die nächste Runde planen. Der argentinische Fußball-Weltmeister erzielte in der 86. Minute per Elfmeter den entscheidenden Treffer in Salzburg, das nun keine Chance mehr auf die K.o.-Phase hat. 

Das gilt auch für Trainer Roger Schmidt und Benfica, das in San Sebastián eine desolate Leistung zeigte. Der Ex-Dortmunder Mikel Merino (6. Minute), Mikel Oyarzabal (11.) und Ander Barrenetxea (21.) sorgten schon vor der Pause für die Entscheidung. Nach der Pause steigerte Schmidts Team sich immerhin ein bisschen. Rafa Silva (49.) gelang der schnelle Anschlusstreffer, zu mehr reichte es für den Viertelfinalisten der Vorsaison aber nicht.

Arsenal befindet sich dank des souveränen Siegs gegen Sevilla auf Kurs Richtung Achtelfinale. Leandro Trossard (29.) und Bukayo Saka (64.) erzielten die Tore für die Mannschaft von Trainer Mikel Arteta.