Formel 1

Max Verstappen und die (un)möglichen Bestmarken 2024

Er ist der Fahrer, der 2023 alles überstrahlte. Macht er so weiter, wird Max Verstappen weitere Rekorde brechen.

Will seinen Erfolgskurs fortsetzen: Max Verstappen. Foto: Darko Bandic/AP/dpa
Will seinen Erfolgskurs fortsetzen: Max Verstappen.

Sakhir (dpa) - Max Verstappen will seinen Erfolgskurs fortsetzen. Gelingt ihm das, wird der 26 Jahre alte Niederländer in diesem Jahr für weitere Bestmarken in der Formel 1 sorgen. 

WNOZ WhatsApp-Kanal

Die Weinheimer Nachrichten und Odenwälder Zeitung auf WhatsApp! Aktuelle Nachrichten aus deiner Region. Die Top-Themen jeden Mittag frisch auf dem WhatsApp-Kanal.

Impressum

Diese Bestmarken kann Max Verstappen rechnerisch in diesem Jahr aufstellen:

Die meisten Siege in einer Saison: Bei 19 liegt die Bestmarke, aufgestellt von Verstappen selbst im vergangenen Jahr. In dem hatte es 22 Rennen gegeben, in diesem Jahr sind 24 Grand Prix geplant.

Die meisten Siege in Serie: Der Rekord liegt bei zehn Rennsiegen nacheinander, auch dieser wurde von Verstappen in der vergangenen Saison aufgestellt. Er hatte damit die Bestmarke von Sebastian Vettel überboten, der 2013 im Red Bull neunmal nacheinander gewonnen hatte.

Die meisten Siege vom Saisonstart an: An seinen ersten Saisonrennen muss Verstappen allerdings noch arbeiten. In seinen drei Weltmeister-Jahren gewann er nur einmal den Auftakt. Die Bestmarke mit den meisten Siegen von Saisonbeginn an liegt bei fünf Rennen, gehalten von Nigel Mansell (1992) und Michael Schumacher (2004). 

Bei diesen Ranglisten kann er einen großen Schritt nach vorn machen:

Die meisten Podiumsplätze: Für einen Sprung nach ganz vorn wird es nicht reichen. Da ist Lewis Hamilton mit 197 einsame Spitze, gefolgt von Michael Schumacher (155). Platz drei ist rechnerisch für Verstappen drin. Den hält Sebastian Vettel mit 122. Verstappen selbst ist Siebter, schaffte es bisher 98 Mal aufs Podium.  

Die meisten Poles: Bisher 32 Mal fuhr Verstappen auf Startrang eins. Er liegt damit gleichauf mit Nigel Mansell. 33 Mal auf Pole standen Jim Clark und Alain Prost. Davor kommen Sebastian Vettel mit 57, Ayrton Senna mit 65, Michael Schumacher mit 68 und Lewis Hamilton mit 104. 

Diese Bestmarken kann Max Verstappen nicht einholen in diesem Jahr:

Die meisten WM-Titel: Nummer vier kann er in diesem Jahr holen. Er würde damit zu Sebastian Vettel und Alain Prost aufschließen. Vor ihm lägen dann nur noch die beiden Rekordchampions Michael Schumacher und Lewis Hamilton mit jeweils sieben Titeln sowie Juan-Manuel Fangio mit fünf WM-Triumphen.

Die meisten Siege: Hier liegt Verstappen schon auf Rang drei mit 54 Erfolgen - einer mehr, als Vettel gelangen. An der Spitze steht Hamilton mit 103 Grand-Prix-Erfolgen vor Michael Schumacher mit 91.