FC Bayern München

Müller über fast verpasste Meisterschaft: «Suppe auslöffeln»

Thomas Müller sieht den Kampf um die deutsche Meisterschaft als praktisch entschieden an. Er spricht über Folgen für den FC Bayern. Einen Vorschlag hat er zur Heim-EM.

Thomas Müller hat Bayer Leverkusen bereits zur Meisterschaft gratuliert. Foto: Tom Weller/dpa
Thomas Müller hat Bayer Leverkusen bereits zur Meisterschaft gratuliert.

München (dpa) - Bayern-Star Thomas Müller hat Bald-Meister Bayer Leverkusen gratuliert - zu einer eindrucksvollen Erfolgsserie.

Die Meisterschaft gehe «wohl nach Leverkusen. Mich frustriert, dass wir keine bessere Leistung hinbekommen haben und unser Potenzial zu selten zeigen können», schrieb Müller in seinem Newsletter. «Aber an dieser Stelle ist mir auch wichtig, die Leistung der Werkself hervorzuheben. Zu diesem Zeitpunkt in der Saison ungeschlagen zu sein, ist richtig stark. Meine Gratulation zu dieser Erfolgsserie.»

Der Vorsprung der Werkself war am vergangenen Wochenende durch den Patzer von Müllers FC Bayern München gegen Borussia Dortmund auf 13 Punkte angewachsen. Der Titel ist frühestens am 29. Spieltag für Leverkusen drin. «Die Tabellensituation gibt nicht viel Raum für Spekulationen. Leverkusen zeigt keine Schwäche und wir liefern nicht ab. Die enttäuschende Vorstellung gegen den BVB und der Last-Minute-Sieg von Leverkusen passen leider erneut in dieses Bild», haderte Müller. «Beim FCB müssen wir jetzt die Suppe auslöffeln, die wir uns selbst eingebrockt haben.»

Zocken mit der Nationalelf

Deutlich erfreulicher sieht Müller die Nationalmannschaft auf dem Weg zur Heim-EM. «Wir haben gegen zwei echte Hochkaräter gezeigt, was möglich ist, wenn wir als Team richtig funktionieren. Das waren lang ersehnte Erfolgsmomente», sagte Müller nach den Siegen gegen Frankreich und die Niederlande. 

18 Jahre nach der Heim-Weltmeisterschaft, in der die Nationalelf Fußball-Deutschland mit einem Sommermärchen verzückte, hegt der 34-Jährige einen Wunsch. «Somit schlage ich vor, dass wir uns gemeinsam auf die EM im Juni freuen. Das wird ein geiles Fußballfest und eine tolle Chance für Deutschland, sich als guter Gastgeber zu präsentieren», erklärte Müller. «Jeder einzelne von uns. Ich finde es immer schön, wenn man sich in anderen Ländern willkommen und wohl fühlt. Das wünsche ich mir auch für unsere Gäste während der Europameisterschaft.»