Weltcup in Winterberg

Rodel-Doppelsitzer: Wendl/Artl Gesamtweltcup-Sieger

Tobias Wendl und Tobias Arlt setzten sich im Gesamtweltcup durch. Foto: David Inderlied/dpa
Tobias Wendl und Tobias Arlt setzten sich im Gesamtweltcup durch.

Winterberg (dpa) - Die sechsmaligen Rennrodel-Olympiasieger Tobias Wendl und Tobias Arlt haben den Doppelsitzer-Gesamtweltcup gewonnen. Die beiden Bayern setzten sich beim Saison-Finale in Winterberg im Duell mit den Weltmeistern Toni Eggert und Sascha Benecken durch.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Für den 35 Jahre alten Wendl und den gleichaltrigen Artl war es der fünfte Gesamterfolg der Karriere. Wendl/Artl feierten im zwölften und letzten Saisonrennen ihren fünften Sieg - es war der vierte Doppelsitzer-Erfolg in Serie. 59 Punkte lagen die Bayern am Ende vor ihren Teamkollegen aus Thüringen. Die zehnmaligen Weltmeister hatten im Vorjahr zum sechsten Mal den Gesamtweltcup gewonnen. Der 34 Jahre alte Eggert und der 33 Jahre alte Benecken lagen 0,057 Sekunden hinter ihren Teamkollegen zurück.

«Es ist ein wahnsinnig geiles Gefühl. Es war echt eine megageile Saison. Wir können stolz auf uns sein», sagte Tobias Wendl, der zusammen mit Artl in der Saison 2015/16 letztmals die Doppelsitzer-Wertung gewonnen hatte. «Es ist toll, eine so stabile Saison gefahren zu sein», sagte Artl.