Bundesliga

Titel, Abstieg: Die Entscheidungen am letzten Spieltag

Mit so viel Spannung wie lange nicht geht die Bundesliga in den letzten Spieltag. Die Meisterfrage ist noch offen, auch unten ist es eng: Wer steigt mit Hertha ab, wer muss in die Relegation?

Die Bundesliga geht mit viel Spannung in den letzten Spieltag. Foto: Sebastian Widmann/Getty Images Europe/Pool/dpa
Die Bundesliga geht mit viel Spannung in den letzten Spieltag.

Berlin (dpa) - Die Fußball-Bundesliga bietet in dieser Saison so viel Spannung wie lange nicht. Auch der Meister steht - im Gegensatz zu vergangenen Jahren - vor dem letzten Spieltag noch nicht fest.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Borussia Dortmund hat als Tabellenführer die beste Ausgangslage. Gesucht werden außerdem der zweite Absteiger nach Hertha BSC und der Relegations-Teilnehmer. Auch in der Qualifikation für den Europapokal ist noch einiges offen. So fallen die Entscheidungen am Samstag (15.30 Uhr/Sky): 

Meisterschaft

Borussia Dortmund geht mit zwei Punkten Vorsprung auf den FC Bayern München in den letzten Spieltag. Gewinnen die Dortmunder zu Hause gegen den FSV Mainz 05, haben sie den Titel mit dann 73 Punkten unabhängig vom Ergebnis der Münchner sicher. Spielt Dortmund unentschieden oder verliert, holt der BVB trotzdem den Titel, wenn die Bayern ebenfalls nur Unentschieden spielen oder verlieren.

Champions League

RB Leipzig hat als Tabellendritter die Qualifikation bereits sicher. Um den letzten Platz streiten sich die punktgleichen 1. FC Union Berlin und SC Freiburg. Beide haben 59 Zähler, Union die um vier Treffer bessere Tordifferenz. Berlin empfängt Werder Bremen, Freiburg muss bei Eintracht Frankfurt antreten.

Europa League und Conference League

Die Vergabe der Plätze in den klassentieferen Europapokal-Wettbewerben ist komplizierter. Union und Freiburg haben mindestens Rang fünf und damit die Teilnahme an der Europa League sicher. Chancen auf Platz sechs haben noch Bayer Leverkusen (50/in Bochum), der VfL Wolfsburg (49/gegen Hertha BSC) und Eintracht Frankfurt (47/gegen Freiburg). Abhängig ist die Entscheidung über die Europapokal-Teilnehmer noch vom Pokalfinale zwischen Leipzig und Eintracht Frankfurt. Sicher ist: Der Tabellenachte wird sich nicht über die Liga für den Europapokal qualifizieren. 

Abstiegskampf

Hertha BSC steht als Absteiger fest. Für die anderen Clubs ist die Lage so:

FC Schalke 04 (17./31 Punkte/33:67 Tore)

-  rettet sich mit einem Sieg bei RB Leipzig, wenn der VfL Bochum gegen Bayer Leverkusen und der VfB Stuttgart gegen die TSG Hoffenheim nicht gewinnen oder wenn eines der beiden Teams nicht gewinnt und der FC Augsburg bei einer Niederlage in Mönchengladbach den Vorteil einer um 15 Treffer besseren Tordifferenz gegenüber Schalke verspielt

- schafft es bei einem Sieg in die Relegation, wenn Bochum oder Stuttgart nicht gewinnen oder wenn Augsburg noch den Vorteil einer um 15 Treffer besseren Tordifferenz gegenüber Schalke verspielt

- schafft es bei einem Unentschieden in die Relegation, wenn Bochum verliert 

Szenarien, in denen die um 23 Treffer schlechtere Tordifferenz im Vergleich zum VfB Stuttgart aufgeholt wird, sind hier nicht genannt.

VfL Bochum (16./32/37:72)

- rettet sich mit einem Sieg gegen Leverkusen, wenn Stuttgart nicht gewinnt oder Augsburg verliert oder Augsburg unentschieden spielt und die um 16 Treffer bessere Tordifferenz verspielt

- rettet sich mit einem Unentschieden, wenn Schalke nicht gewinnt und Stuttgart verliert

- muss mit einem Sieg in die Relegation, wenn Stuttgart gewinnt und Augsburg mindestens einen Punkt holt und die um 16 Treffer bessere Tordifferenz nicht verspielt

- schafft es mit einem Unentschieden in die Relegation, wenn Schalke nicht gewinnt

VfB Stuttgart (15./32/44:56)

- rettet sich mit einem Sieg

- rettet sich mit einem Unentschieden, wenn Schalke und Bochum nicht gewinnen

- rettet sich bei einer Niederlage, wenn Schalke nicht gewinnt und Bochum verliert

- muss bei einem Unentschieden in die Relegation, wenn Schalke gewinnt und Bochum höchstens unentschieden spielt

- muss bei einer Niederlage in die Relegation, wenn Schalke gewinnt und Bochum verliert oder wenn Schalke nicht gewinnt und Bochum mindestens einen Punkt holt

Szenarien, in denen die um 22 und 23 Treffer bessere Tordifferenz im Vergleich zum FC Schalke 04 und VfL Bochum verspielt wird, sind hier nicht genannt.

FC Augsburg (14./34/42:61)

- rettet sich mit einem Unentschieden, wenn nicht Stuttgart und Bochum gewinnen und Bochum dabei noch die um 16 Treffer schlechtere Tordifferenz aufholt

- rettet sich mit einer Niederlage, wenn nicht Stuttgart und Bochum gewinnen oder einer der beiden gewinnt und Schalke mit einem Sieg seine um 15 Treffer schlechtere Tordifferenz aufholt

- muss mit einem Unentschieden in die Relegation, wenn Stuttgart und Bochum gewinnen und Bochum dabei noch die um 16 Treffer schlechtere Tordifferenz aufholt

- muss bei einer Niederlage in die Relegation, wenn Stuttgart und Bochum gewinnen oder einer der beiden gewinnt und Schalke mit einem Sieg seine um 15 Treffer schlechtere Tordifferenz aufholt

TSG Hoffenheim (13./35/47:56)

- muss bei einer Niederlage in Stuttgart noch in die Relegation, wenn Bochum und Augsburg gewinnen. Dabei müssten der VfB und der VfL ihre schlechtere Tordifferenz von 26 Toren (Bochum) bzw. drei Toren (Stuttgart) aufholen. Augsburg könnte auch mit einem Remis an Hoffenheim vorbeiziehen, falls die Kraichgauer mit mindestens zehn Toren Differenz in Stuttgart verlieren