Nationalmannschaft

Trapp beim 1000. DFB-Länderspiel im Tor: «Rollen sind klar»

Kevin Trapp darf gegen die Ukraine sein siebtes Länderspiel im DFB-Tor bestreiten. Der Frankfurter will sich «zeigen», auch wenn die aktuelle Torhüter-Rangfolge klar sei.

Steht im 1000. DFB-Länderspiel im Tor: Kevin Trapp. Foto: Thomas Frey/dpa
Steht im 1000. DFB-Länderspiel im Tor: Kevin Trapp.

Frankfurt/Main (dpa) - Kevin Trapp wird im 1000. DFB-Länderspiel im Tor der Fußball-Nationalmannschaft stehen. Den siebten Einsatz am Montag (18.00 Uhr/ZDF) in Bremen gegen die Ukraine hat Hansi Flick dem 32 Jahre alten Schlussmann von Eintracht Frankfurt bereits zugesagt.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

«Der Bundestrainer hat mir mitgeteilt, dass ich spielen darf. Es freut mich, mich zeigen zu dürfen», sagte Trapp zwei Tage vor der Partie nach dem Training auf dem Frankfurter DFB-Campus. Er gehe davon aus, dass er 90 Minuten im Tor stehen werde. Auch für ihn werde es wegen des Jubiläumsspiels «ein besonderer Tag» im Weserstadion.

WM-Teilnehmer Trapp stand letztmals vor fast 15 Monaten im Testspiel gegen Israel in Sinsheim im Tor. Beim 2:0 hielt er einen Elfmeter. Bei den ersten Länderspielen dieses Jahres gegen Peru (2:0) und Belgien (2:3) kam im März jeweils Marc-André ter Stegen zum Einsatz.

«Die Rollen sind klar»

Der 31-Jährige vom FC Barcelona ist nach dem langfristigen Ausfall von Kapitän Manuel Neuer aktuell die Nummer 1 im DFB-Team. «Die Situation und die Rollen sind klar, sie sind auch klar kommuniziert», sagte Trapp zur von Flick festgelegten Rangfolge der Torhüter. 

Gegen die Ukraine wolle er sich nun «beweisen», wie Trapp ankündigte. In den zwei folgenden EM-Tests am kommenden Freitag in Warschau gegen Polen und vier Tage später in Gelsenkirchen gegen Kolumbien dürfte dann wieder ter Stegen im Tor stehen. Dritter Torwart im aktuellen DFB-Kader ist Bernd Leno vom FC Fulham.