NBA

Wagner-Brüder stoppen mit Orlando Magic Negativserie

Franz und Moritz Wagner fahren in der NBA mit Orlando wieder einen Sieg ein, Dennis Schröder kommt mit Toronto nicht in Fahrt. Detroit stellt mit der 26. Niederlage in Serie den Negativrekord ein.

Franz Wagner (M) konnte mit Orlando einen Sieg feiern. Foto: Darron Cummings/AP/dpa
Franz Wagner (M) konnte mit Orlando einen Sieg feiern.

Indianapolis (dpa) – Die Basketball-Weltmeister Franz und Moritz Wagner haben nach vier Niederlagen in Serie in der NBA wieder einen Sieg eingefahren.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Das Brüderpaar gewann mit den Orlando Magic 117:110 (73:60) bei den Indiana Pacers und stoppte die längste Negativserie des Teams in dieser Saison. Durch den 17. Erfolg im 28. Saisonspiel verteidigen die Magic in der nordamerikanischen Liga den vierten Platz in der Eastern Conference.

Die Magic erzielten in der ersten Hälfte 73 Punkte und lagen ab dem zweiten Viertel meist in Führung, sechseinhalb Minuten vor Spielende verkürzte Indiana aber auf 101:102. Dann antworteten die Gäste mit einem 9:2-Lauf. Franz Wagner erzielte neun seiner 24 Punkte im Schlussabschnitt, Moritz Wagner kam auf neun Zähler.

Heimniederlage für Schröder

Dennis Schröder kommt mit den Toronto Raptors hingegen weiter nicht in Tritt. Mit 119:126 (71:55) zog das Team aus Kanada zu Hause gegen die Utah Jazz den Kürzeren und kassierte die achte Niederlage aus den vergangenen zehn Partien. Damit bleiben die Raptors außerhalb der Playoff-Plätze.

Entscheidend war das vierte Viertel, das die Gastgeber deutlich mit 21:41 verloren. Schröder erzielte elf Zähler und sieben Assists, in den vergangenen fünf Partien ist der Weltmeister mit durchschnittlich 8,6 Punkten deutlich unter seinem Saisonschnitt geblieben.

Nach zuletzt vier Niederlagen in Serie waren auch die Los Angeles Lakers wieder erfolgreich, mit 129:120 (71:59) gewann das Team um Superstar LeBron James bei den Oklahoma City Thunder. Mit 40 Punkten stellte James einen persönlichen Saisonbestwert auf, dank elf Zählern in den letzten viereinhalb Minuten der Partie sicherte der 38-Jährige den Lakers den 16. Erfolg im 30. Saisonspiel.

Die 26. Niederlage nacheinander mussten die Detroit Pistons mit dem 115:126 (56:65) bei den Brooklyn Nets einstecken. Damit stellten sie den NBA-Negativrekord der Cleveland Cavaliers (2010/11) und der Philadelphia 76ers (2013/14) ein. In dieser Saison ging Detroit in 29 Partien nur zweimal als Sieger vom Parkett.