Tennis

Zverev verliert in Miami klar gegen Japaner Daniel

Alexander Zverev sucht weiter nach Konstanz. In Florida kassiert er eine herbe Niederlage.

Tennis-Olympiasieger Alexander Zverev schied in Miami schon aus. Foto: Wilfredo Lee/AP/dpa
Tennis-Olympiasieger Alexander Zverev schied in Miami schon aus.

Miami (dpa) - Olympiasieger Alexander Zverev hat beim Tennis-Turnier von Miami sein Auftaktspiel klar verloren. Nach einem Freilos in der ersten Runde unterlag Zverev dem Japaner Taro Daniel mit 0:6, 4:6. Der deutsche Davis-Cup-Profi fand nie ins Spiel, ihm unterliefen zahlreiche leichte Fehler.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

«Im ersten Satz hatte er Probleme, und ich wollte einfach nicht zulassen, dass er seinen Rhythmus findet», sagte Daniel, aktuell Nummer 97 der Welt. Der formstarke Japaner hatte in den letzten Wochen unter anderem schon die Top-Spieler Matteo Berrettini (Italien) und Casper Ruud (Norwegen) geschlagen. 

Zverev sucht hingegen nach seiner im Vorjahr bei den French Open erlittenen schweren Bänderverletzung weiterhin nach Konstanz. Nach seiner Rückkehr auf die Tour zu Beginn des Jahres hatte er zuletzt in Dubai und Indian Wells aufsteigende Form gezeigt. Nun folgte die herbe Niederlage in Miami.

Alcaraz gewinnt

Der 25 Jahre alte Hamburger war der am höchsten gesetzte Profi, der beim Masters-Turnier in Miami ausgeschieden ist. Der Weltranglistenerste Carlos Alcaraz aus Spanien gewann zum Auftakt deutlich mit 6:0, 6:2 gegen den Argentinier Facundo Bagnis. Der 19 Jahre alte Titelverteidiger muss das Turnier in Miami erneut gewinnen, um seine Spitzenposition zu behalten. 

Mit Jan-Lennard Struff ist auch der letzte weitere im Turnier verbliebene Deutsche ausgeschieden. Der Qualifikant unterlag Grigor Dimitrow aus Bulgarien nach hartem Kampf mit 6:4, 6:7 (5:7), 4:6.