Fußball-EM

Der "Ur-Hemsbächer" Candido Mora drückt der Selección die Daumen

Vor dem Spiel gegen die DFB-Elf erklärt der frühere Spieler und Trainer von Atletico Weinheim die neue Stärke der spanischen Nationalmannschaft. Auch für zwei deutsche Stars findet er ausschließlich lobende Worte.

„Das war ein tolles Erlebnis“, sagt Candido Mora über den sonntäglich Vater-Sohn-Ausflug zum EM-Achtelfinale zwischen Spanien und Georgien im Kölner Stadion. Foto: Noel Mora Hernandez
„Das war ein tolles Erlebnis“, sagt Candido Mora über den sonntäglich Vater-Sohn-Ausflug zum EM-Achtelfinale zwischen Spanien und Georgien im Kölner Stadion.

Exakt 42.233 Zuschauer sahen am Sonntagabend das Viertelfinalspiel der Fußball-Europameisterschaft zwischen Spanien und Georgien (Endstand: 4:1) im Kölner EM-Stadion – darunter mit Candido Mora und seinem Sohn Noel Mora Hernandez auch zwei bekannte Gesichter aus der Bergsträßer Fußballszene.

Weiterlesen mit WNOZ+
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle Artikel, Podcasts oder Bildergalerien auf der Webseite wnoz.de
  • Acht Wochen für 0,99 €
Jetzt bestellen

Sie sind bereits Digital-Abonnent?

Hier anmelden