Handball

HSG Weinheim/Oberflockenbach bleibt auf Aufstiegskurs

Die Verbandsliga-Frauen behauptet Rang zwei im Verfolgerduell und streben weiter Richtung Badenliga

Julika Fath traf fünfmal für Weinheim/Oberflockenbach. Foto: Philipp Reimer Fotografie
Julika Fath traf fünfmal für Weinheim/Oberflockenbach.

Die Verbandsliga-Handballerinnen der HSG Weinheim/Oberflockenbach machten beim Tabellendritten TG Neureut den nächsten Schritt Richtung Durchmarsch zur Badenliga.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Von Beginn an zeigten die zweitplatzierten HSG-Damen beim 27:22 ihr gewohnt strukturiertes Spiel und gingen schnell mit 4:1 in Führung, ehe die Gastgeberinnen mehr Zugriff auf das Spiel bekamen. Aus einer sicheren Abwehr heraus setzte man sich bis Mitte der ersten Hälfte auf fünf Tore ab und zwang den Trainer der Neureuterinnen zu einer Auszeit. Diese zeigte auch Wirkung und die Heim-Sieben arbeitete sich wieder auf zwei Tore zum 6:8 heran. Danach allerdings zogen die Rot-Blauen die Zügel an und stellten bis zur Pause den Fünf-Tore-Vorsprung wieder her. Beim 13:8 wurden die Seiten gewechselt.

Durch eine effektive Deckungsarbeit zogen die Al-Shawani-Schützlinge in Durchgang zwei stetig weiter davon. Beim 24:14 in Minute 50 war erstmals der Abstand von zehn Toren geschaffen, der auch bis fünf Minuten vor Ende der Partie überdauerte. Dann allerdings waren die HSG-Damen mit dem Kopf wohl schon in der Kabine und die Gastgeberinnen nutzten diese kleine Schwächephase für Ergebniskosmetik zum 27:22 Endstand. Bei den Rhein-Neckar-Löwen sollen in zwei Wochen die nächsten zwei Punkte an die Bergstraße geholt werden. kf

HSG Weinheim/Oberflockenbach: Sax, L. Propp; Fath (5), Püschel (1), Berger (1), Amann (2), Müller (7/1), Gruber, Karl (5), Eder-Herzog, Funder (2), Havemann, Weiß (1), K. Propp (3/2).