Fußball

TSG 1862/09 will mit Vollgas und Vernunft zum Sieg

Weinheims Trainer Marcel Abele und sein Team müssen in Neuenheim einen Mittelweg finden. Wenn das klappt, winkt sogar die Verbandsliga-Tabellenspitze

TSG-Kapitän Yannick Schneider scheitert hier aus spitzem Winkel an Walldorfs Torwart Lucca Kletti. Seine Chancen will Weinheim morgen in Neuenheim nutzen,um den zweiten Verbandsligasieg zu landen. Foto: Philipp Reimer Fotografie
TSG-Kapitän Yannick Schneider scheitert hier aus spitzem Winkel an Walldorfs Torwart Lucca Kletti. Seine Chancen will Weinheim morgen in Neuenheim nutzen,um den zweiten Verbandsligasieg zu landen.

Der Saisonstart ist geglückt, die Fußballer der TSG 1862/09 Weinheim verbuchten am Sonntag einen 2:1-Erfolg gegen den FC Astoria Walldorf II in der Verbandsliga. „Den Auftaktsieg wollen wir jetzt nutzen, um auch beim Aufsteiger drei Punkte zu holen. Dann wären wir in einem guten Flow und würden am Freitagabend auch direkt die Tabellenspitze übernehmen“, sagte TSG-Trainer Marcel Abele. Und vorne mitmischen, das ist ja das Weinheimer Ziel. Dass die TSG 1862/09 von der Konkurrenz in den Favoritenkreis erhoben wird, dagegen wehren sich die Bergsträßer nicht.

Weiterlesen mit WNOZ+
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle Artikel, Podcasts oder Bildergalerien auf der Webseite wnoz.de
  • Acht Wochen für 0,99 €
Jetzt bestellen

Sie sind bereits Digital-Abonnent?

Hier anmelden