Speyer

Neue Ausstellung im Technik Museum Speyer ab März

Die Ausstellung „All.Täglich!“, eine neue Ergänzung zur bestehenden Raumfahrtausstellung im Technik Museum Speyer, öffnet bald ihre Türen.

Die Sonderausstellung wird unweit des rund 36 Meter langen Raumgleiters „Buran OK-GLI“ platziert. Foto: Sebastian Schnepper
Die Sonderausstellung wird unweit des rund 36 Meter langen Raumgleiters „Buran OK-GLI“ platziert.

Vor kurzem feierte das Technik-Museum Speyer noch das 15-jährige Jubiläum Europas größter Ausstellung zur bemannten Raumfahrt „Apollo and Beyond“ und der „Buran OK-GLI“. Im sechzehnten Jahr bekommt die Ausstellung Zuwachs: die Innospace Ausstellung „All.Täglich!“. Sie wird in Zusammenarbeit mit der Deutschen Raumfahrtagentur im DLR präsentiert, kann ab dem 15. März in der Raumfahrthalle des Museums erkundet werden. Die Sonderausstellung ist im regulären Eintrittspreis des Museums enthalten.

Tägliche Wetterberichte, Solarstrom, der Klettverschluss und präzise Navigationssysteme – all diese Innovationen verdanken wir der Raumfahrttechnik. Die Sonderausstellung „All.Täglich!“ ermöglicht es den Besuchern, den umfangreichen Transfer von Technologien aus dem All auf die Erde hautnah zu erleben.

Fünf Lebensbereiche

Die Ausstellung beleuchtet fünf Lebensbereiche und vermittelt eine zentrale Botschaft: Forschung im Weltraum führt zu Innovationen, die unmittelbare Auswirkungen auf unser Leben auf der Erde haben. Dies wird anhand der folgenden Themenfelder verdeutlicht: Wohnen und Arbeiten, Gesundheit und Ernährung, Reisen und Freizeit, Mobilität und Kommunikation sowie Wissen und Bildung.

Die Wanderausstellung wird über mehrere Monate hinweg innerhalb der Ausstellung „Apollo and Beyond“ im Technik Museum Speyer präsentiert. Diese feierte im Jahr 2023 ihr 15-jähriges Bestehen. Seit ihrer Eröffnung im Jahr 2008 hat sie Millionen von Besuchern in die faszinierende Welt der bemannten Raumfahrt entführt.

Die Ausstellung zeigt auf einer Fläche von über 5000 Quadratmetern etwa 700 einzigartige Exponate, welche die Geschichte der Raumfahrt von den Anfängen in den frühen 1960er Jahren bis zur aktuellen Internationalen Raumstation ISS dokumentieren.

Prominente Gäste

Das Herzstück der Ausstellung ist zweifellos das imposante sowjetische Space Shuttle „Buran OKGLI“, das Gegenstück zum US Space Shuttle „Enterprise OV-101“, das die Besucher in Staunen versetzt. Neben den hunderten beeindruckenden Exponaten, von denen mehr als die Hälfte im Weltall und teilweise zum Mond geflogen ist, hatte „Apollo and Beyond“ auch das Privileg, einige der renommiertesten Astronauten der Geschichte willkommen zu heißen.

Unter den Gästen befanden sich bis heute 65 geflogene Astronauten und Kosmonauten, darunter vier „Moonwalker“. Der wohl bekannteste war Buzz Aldrin, der die Menschheit in einer ihrer denkwürdigsten Missionen bei der ersten Landung auf dem Mond repräsentierte.

Der persönliche Einblick in die Erforschung des Weltraums zieht die Besucher immer wieder in seinen Bann. Die Ausstellung „Apollo and Beyond“ hat den deutschen Astronauten einen eigenen Bereich gewidmet. Das Technik Museum Speyer hatte zudem die Ehre, die ESA-Astronauten Alexander Gerst und Matthias Maurer begrüßen zu dürfen.

Weitere Informationen unter www.speyer.technik-museum.de