Autounfall

18-Jähriger kracht gegen Laterne: Drei Verletzte

Ein Rettungswagen der Feuerwehr fährt auf einer Straße. Foto: Fernando Gutierrez-Juarez/dpa/Symbolbild
Ein Rettungswagen der Feuerwehr fährt auf einer Straße.

Plüderhausen (dpa/lsw) - Ein 18-jähriger Autofahrer und seine beiden Mitfahrer sind bei einem Driftversuch leicht verletzt worden - und flüchteten dann von der Unfallstelle. Der Fahrer versuchte beim Abbiegen auf der B29 in Plüderhausen (Rems-Murr-Kreis) mit einem SUV zu driften, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Dabei verlor er die Kontrolle über seinen Wagen und krachte damit frontal gegen eine Laterne.

Die Gruppe, darunter eine Zwölfjährige, verließ nach den Angaben unmittelbar darauf «fluchtartig» die Unfallstelle, wurde kurz darauf bei der Fahndung aber wieder von einer Polizeistreife eingesammelt. Dabei stellte sich heraus, dass der 18-Jährige keinen Führerschein hat und den Wagen ohne die Einwilligung des Halters fuhr. Der junge Mann muss sich nun strafrechtlich wegen fahrlässiger Körperverletzung und wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie unbefugter Ingebrauchnahme eines Kraftfahrzeugs verantworten.

An dem Auto entstand bei dem Unfall am Samstagmorgen ein Totalschaden in Höhe von etwa 50.000 Euro. Die Laterne wurde durch den Aufprall umgerissen. Dabei entstand ein Schaden von etwa 5000 Euro.