Verkehr

Lastwagen schrammt anderen Lkw: 320.000 Euro Schaden

Einsatzkräfte der Feuerwehr richten einen Schlauch auf einen ausgebrannten Lastwagen. Foto: Ralf Zwiebler/z-media /dpa
Einsatzkräfte der Feuerwehr richten einen Schlauch auf einen ausgebrannten Lastwagen.

Merklingen (dpa/lsw) - Ein Lastwagenfahrer ist am Montagmorgen auf der Autobahn 8 bei Merklingen mit einem stehenden Sattelzug kollidiert und hat dadurch für eine stundenlange Sperrung gesorgt. Das Fahrzeug des 29-Jährigen fing Feuer und brannte komplett aus, wie die Polizei mitteilte. Der Schaden an den Fahrzeugen wird von der Polizei auf etwa 320.000 Euro geschätzt. Die A8 wurde für die Dauer der Bergungsarbeiten in Richtung München mehrere Stunden voll gesperrt. Der Fahrer wurde leicht verletzt und kam in ein Krankenhaus. 

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Der Lastwagen des 29-Jährigen sei zu nah an einem auf dem Standstreifen stehenden Lastwagen vorbeigefahren und habe diesen gestreift, sagte ein Polizeisprecher. Durch den Unfall entstand den Angaben zufolge ein Feuer, das schnell auf die Zugmaschine und den Auflieger übergriff. Der Lkw war mit etwa 40 Tonnen Zeitschriften beladen, die lichterloh brannten. 

Der 58 Jahre alte Fahrer des anderen Fahrzeugs blieb unverletzt, aber seine Ladung wurde stark beschädigt. Er hatte etwa 40 Tonnen Kunststoff-Granulat geladen, das sich großflächig auf der Fahrbahn verteilte.