Hochtaunuskreis

Autofahrer flüchtet nach Unfall und fährt gegen Baum

Ein Einsatzort der Polizei ist mit Flatterband abgesperrt. Foto: Sebastian Kahnert/dpa/Symbolbild
Ein Einsatzort der Polizei ist mit Flatterband abgesperrt.

Bad Homburg v.d. Höhe (dpa/lhe) - Ein Autofahrer ist nach einer mutmaßlichen Unfallflucht im Hochtaunuskreis selbst tödlich verunglückt. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, wollte der Mann vom Parkplatz an einem Weiher nahe Neu-Anspach auf eine Kreisstraße einbiegen. Dabei habe er den Wagen einer 53-jährigen Frau übersehen, es kam zum Zusammenstoß.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Nach bisherigen Erkenntnissen sei der Mann zunächst weiter in Richtung Neu-Anspach gefahren. Kurz vor dem Ortseingang kam er jedoch von der Fahrbahn ab und fuhr gegen einen am Straßenrand stehenden Baum. Rettungskräfte hätten nur noch den Tod des Mannes feststellen können. Die 53-jährige Autofahrerin blieb bei dem Unfall unverletzt. Die Straße war während der Unfallaufnahme für mehrere Stunden voll gesperrt. Die Besatzung eines Polizeihubschraubers erstellte Übersichtsaufnahmen. Der Sachschaden wurde auf rund 5000 Euro geschätzt, die Ermittlungen zu dem Unfall laufen weiter.