Main-Kinzig-Kreis

Autofahrer flüchtet vor Polizeikontrolle und baut Unfall

Ein Einsatzfahrzeug der Polizei. Foto: Marijan Murat/dpa/Symbolbild
Ein Einsatzfahrzeug der Polizei.

Nidderau (dpa/lhe) - Ein 19-jähriger Autofahrer ist im Main-Kinzig-Kreis vor einer Polizeikontrolle geflüchtet und mit seinem Wagen in einer Leitplanke gelandet. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, war der junge Mann am Freitagabend zunächst auf der Bundesstraße 45 aus Richtung Niddatal-Kaichen (Wetteraukreis) kommend unterwegs. In Nidderau an der Anschlussstelle zur B 521 habe er sich dann der Kontrolle entziehen wollen. Dabei habe der 19-Jährige rücksichtslos mehrere Autofahrer überholt, die an einem Stauende standen. Kurz darauf fuhr er in die Leitplanke.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Der Mann wurde festgenommen. Nach Polizeiangaben besitzt er keinen Führerschein. Außerdem bestehe der Verdacht, dass er Rauschmittel genommen habe. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der Sachschaden an dem Auto und der Leitplanke wurde auf rund 20.000 Euro geschätzt. Zeugen wurden um Hinweise an die Polizeiautobahnstation Langenselbold gebeten.