Böblingen

Autos fangen bei Unfall Feuer: Zwei Schwerverletzte

Ein Dachschild mit der Aufschrift "Notarzt" steht auf einem Einsatzwagen eines Notarztes. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild
Ein Dachschild mit der Aufschrift "Notarzt" steht auf einem Einsatzwagen eines Notarztes.

Leonberg (dpa/lsw) - Bei einem Verkehrsunfall in Leonberg (Kreis Böblingen) haben zwei Autos Feuer gefangen - beide Fahrer wurden schwer verletzt. Ein 43-Jähriger hatte am Montagnachmittag wahrscheinlich wegen einer medizinischen Ursache die Kontrolle über seinen Wagen verloren, wie die Polizei mitteilte. Dadurch geriet er in den Gegenverkehr, fuhr über einen Kreisverkehr, eine Verkehrsinsel und eine Wiese. Am Ende prallte der Wagen gegen ein geparktes Auto.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Daraufhin fingen die Autos nach Polizeiangaben an zu brennen. Der 77 Jahre Fahrer des geparkten Autos konnte selbstständig aus seinem Fahrzeug aussteigen. Der 43-Jährige hingegen musste von den Einsatzkräften aus seinem Wagen gerettet werden. Beide Männer kamen mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden von etwa 130 000 Euro.