Schwäbisch Hall

Autotransporter geriet wegen geplatzten Reifens in Brand

Auf der Motorhaube eines Streifenwagens steht der Schriftzug «Polizei». Foto: David Inderlied/dpa/Illustration
Auf der Motorhaube eines Streifenwagens steht der Schriftzug «Polizei».

Braunsbach (dpa/lsw) - Ein Autotransporter ist offenbar wegen eines geplatzten Reifens am Mittwoch auf der Autobahn 6 bei Braunsbach (Kreis Schwäbisch Hall) voll ausgebrannt. Der Fahrer konnte sein Gespann, das mit Diesel- und Elektroautos beladen war, noch auf der Ausfahrt eines Rastplatzes in Fahrtrichtung Nürnberg abstellen, wie ein Polizeisprecher mitteilte.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Das Feuer ging nach ersten Erkenntnissen von dem geplatzten Reifen auf die geladenen Autos über. Der Fahrer blieb unverletzt. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot im Einsatz. Nach ersten Schätzungen lag der Schaden im sechsstelligen Bereich.

Streckenweise kam es auf der betroffenen Fahrbahn zu einem Rückstau von bis zu zwanzig Kilometern. Wegen der großen Rauchentwicklung war zeitweise auch die andere Fahrbahn Richtung Heilbronn voll gesperrt.

Am Nachmittag war die Strecke nach Heilbronn wieder befahrbar. Richtung Nürnberg wurde kurzzeitig die linke Fahrspur freigegeben, ehe am frühen Abend ein Bergungskran zum Einsatz kam, der es nötig machte die Fahrtrichtung Nürnberg wieder voll zu sperren.