Landkreis Kassel

Brände im Habichtswald: Brandstiftung nicht ausgeschlossen

Ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild
Ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr.

Kassel/Habichtswald (dpa/lhe) - Nach den Bränden im Habichtswald in Nordhessen am Wochenende schließt die Polizei eine vorsätzliche oder fahrlässige Brandstiftung nicht aus. Zur Klärung werde auch nach Zeugen gesucht, teilte die Polizei in Kassel am Montag mit.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Zunächst war am Samstagmittag ein Feuer in einer Fichtenschonung gemeldet worden, betroffen waren rund 3000 Quadratmeter Wald. Die Feuerwehr löschte die Flammen. Am Sonntagnachmittag wurden die Rettungskräfte wieder in das Waldstück gerufen, dieses Mal brannte es auf einer Fläche von rund 2500 Quadratmetern.