Polizei

Brand in Flüchtlingsunterkunft: Ursachenermittlung dauert an

Einsatzkräfte der Feuerwehr löschen den Brand in einer Flüchtlingsunterkunft. Foto: Christina Häußler/EinsatzReport24/dpa
Einsatzkräfte der Feuerwehr löschen den Brand in einer Flüchtlingsunterkunft.

Offenburg (dpa/lsw) - Nach dem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft in Offenburg wird nach der Ursache des Feuers gesucht. Es lägen bislang keine Hinweise für eine vorsätzliche Brandstiftung vor, teilte die Polizei am Donnerstagnachmittag mit.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Die Staatsanwalt hatte eine Sachverständigen bestellt, der im Laufe des Tages die Brandstelle begehen sollte. Insgesamt wurden 17 der 52 Container komplett zerstört. Es entstand ein Schaden von geschätzten 250.000 Euro.

Die Löscharbeiten dauerten in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch bis in den frühen Morgen hinein an. Ein Übergreifen auf den Rest der Wohnanlage konnte verhindert werden. Die Bewohner der betroffenen Container wurden in andere Unterkünfte gebracht. Verletzt wurde durch niemand. Das Feuer brach nach ersten Erkenntnissen der Polizei innerhalb der Wohnanlage aus.