Wetter

Das Wetter in Hessen: Frostig, aber vielerorts trocken

Ein Bachlauf schlängelt sich durch die verschneite Winterlandschaft im Taunus (Luftaufnahme mit einer Drohne). Foto: Boris Roessler/dpa
Ein Bachlauf schlängelt sich durch die verschneite Winterlandschaft im Taunus (Luftaufnahme mit einer Drohne).

Offenbach (dpa/lhe) - Hessen muss sich am Donnerstag bis in die Mittagsstunden auf Frost und damit Glätte einstellen. Vom Rhein bis nach Nordhessen wird es auch etwas neuen Schnee geben, teilt der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit. Ansonsten ist es trocken, aber bewölkt. Die Tageshöchstwerte erreichen minus ein bis plus drei Grad.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

In der Nacht zum Freitag verstärkt sich die Bewölkung, südlich der Mainlinie wird es leichten Schneefall geben. Die Tiefstwerte erreichen minus ein bis minus sechs Grad, im Bergland bis minus sieben Grad.