Unwetter

Deutscher Wetterdienst warnt vor Sturm und Dauerregen

Ein Passant geht mit einem gelben Regenschirm über die Straße. Foto: Thomas Warnack/dpa/Archivbild
Ein Passant geht mit einem gelben Regenschirm über die Straße.

Stuttgart (dpa/lsw) - Dem Südwesten stehen stürmische und nasse Tage bevor. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Donnerstag mitteilte, nimmt der Wind bis zum Freitag in ganz Baden-Württemberg immer weiter zu. Nach einem regnerisch-windigen Donnerstag werden in der Nacht zum Freitag teils schwere Sturmböen aus Südwest erwartet.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Im Südschwarzwald können die Böen am Freitag Geschwindigkeiten von bis zu 120 Kilometer pro Stunde erreichen. Ähnlich geht es am Wochenende weiter. Da bei diesen Windgeschwindigkeiten Äste herabstürzen könnten, empfiehlt der DWD, sich vor allem in höheren Lagen nicht draußen aufzuhalten.

Außerdem soll es ab der Nacht zum Freitag bis zum Sonntag im Schwarzwald und im Odenwald gebietsweise Dauerregen geben, teilweise mit Gewittern. Bis Sonntagabend kann es laut DWD im Schwarzwald örtlich bis zu 80 Liter pro Quadratmeter regnen - und das binnen 72 Stunden. Zum Vergleich: Auf dem Feldberg fallen im März und April normalerweise pro Monat etwa 140 Liter pro Quadratmeter. Mit «Rausgeh-Wetter» sei in den nächsten Tagen also erst einmal nicht zu rechnen, sagte ein Sprecher des DWD.