Literatur

Erste deutsche Tiktok Book Awards auf Buchmesse verliehen

Das Thema Booktok wird auf der Frankfurter Buchmesse am Stand von Thalia in einem bunten Besucherraum visualisiert. Foto: Arne Dedert/dpa
Das Thema Booktok wird auf der Frankfurter Buchmesse am Stand von Thalia in einem bunten Besucherraum visualisiert.

Frankfurt/Main (dpa) - Die ersten deutschen Tiktok Book Awards sind im Rahmen der Frankfurter Buchmesse in fünf Kategorien verliehen worden. Die Kurzvideo-Plattform ehrte damit am Samstag unter anderem Autorinnen und Autoren, Bücherwürmer und Verlage, die unter dem Schlagwort #Booktok auf Tiktok aktiv sind.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

In der Kategorie «Autorin des Jahres» gewann Jana Crämer. Ebenfalls ausgezeichnet wurde «Das Kind in dir muss Heimat finden» von Stefanie Stahl als «Community Buch des Jahres» und zusätzlich als «Bestseller des Jahres». Die Tiktok-Nutzerin Tabea Grunert (@tabeajoanna) gewann in der Kategorie «Creatorin des Jahres», der «Verlag des Jahres» wurde der dtv Verlag.

Jana Crämer und Tabea Grunert nahmen neben der Auszeichnung ein Preisgeld in Höhe von 5000 Euro sowie einen Gutschein eines Buchhändlers im Wert von 500 Euro entgegen, wie Tiktok mitteilte. Der dtv Verlag habe Tiktok Ad Credits im Wert von 10.000 US-Dollar erhalten. Stephanie Stahl und der Kailash Verlag, in dem ihr Buch erschien, bekamen laut Tiktok dieselben Pakete in doppelter Ausführung.

Bereits im August hatte Tiktok eine erste Liste mit den Nominierten veröffentlicht, eine Jury wählte daraus zunächst ihre Favoriten. Aus dieser Vorauswahl konnten Tiktok-Nutzerinnen und -Nutzer zwischen dem 2. und dem 15. Oktober für ihre Lieblinge abstimmen.

«Wir sind sehr stolz darauf, dass die #Booktok Community immer mehr literaturbegeisterte Menschen zusammenbringt, die sich untereinander austauschen, inspirieren und der Welt der Bücher neues Leben einhauchen», sagte der Deutschland-Chef der Plattform Tiktok, Tobias Henning.