Reutlingen

Fahrgast soll mit Messer auf Taxifahrer eingestochen haben

Ein Einsatzfahrzeug der Polizei steht am Straßenrand. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild
Ein Einsatzfahrzeug der Polizei steht am Straßenrand.

Reutlingen (dpa/lsw) - Weil er in Reutlingen einen Taxifahrer mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt haben soll, ist ein 24-Jähriger in Untersuchungshaft gekommen. Gegen den Mann wird wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes ermittelt, wie die Staatsanwaltschaft Tübingen am Montag mitteilte.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Der 44-jährige Taxifahrer fuhr den Mann laut der Ermittler am Sonntagabend von der Innenstadt zu seiner Wohnung. Demnach stritten die Männer anschließend wegen Problemen bei der Zahlung mit der Karte. Daraufhin soll der 24-Jährige unter dem Vorwand, Bargeld zu holen, in seine Wohnung gegangen sein. Er soll mit einem Küchenmesser zurückgekommen sein und habe dann mehrmals auf den 44-Jährigen eingestochen.

Eine Angehörige des 24-Jährigen habe versucht, dem 44-Jährigen zu helfen und erlitt leichte Schnittwunden, sagte ein Polizeisprecher. Der schwer verletzte 44-Jährige kam in ein Krankenhaus.