Conference League

Frankfurts Jakic erleidet Gehirnerschütterung

Frankfurts Kristijan Jakic (M) muss verletzt vom Platz. Foto: Arne Dedert/dpa
Frankfurts Kristijan Jakic (M) muss verletzt vom Platz.

Frankfurt/Main (dpa) - Eintracht Frankfurts Defensivspieler Kristijan Jakic hat im Playoff-Rückspiel gegen Lewski Sofia eine Kopfverletzung erlitten und dürfte dem Fußball-Bundesligisten vorerst nicht zur Verfügung stehen. «Er hat sich eine Gehirnerschütterung und eine Platzwunde zugezogen», berichtete Eintracht-Coach Dino Toppmöller nach dem 2:0-Sieg am Donnerstagabend, durch den die Hessen die Gruppenphase in der Conference League erreichten.

Jakic war bereits in der 13. Minute mit seinem Teamkollegen William Pacho zusammengeprallt. Nach einer kurzen Behandlung spielte der Kroate zunächst weiter, ehe er nach einer halben Stunde doch benommen den Platz verlassen musste. Der 26-Jährige wird damit wohl zumindest am Sonntag im Bundesligaspiel gegen den 1. FC Köln fehlen.