Kriminalität

Haushaltshilfe verhindert Trickbetrug bei 89-Jähriger

Eine Seniorin tippt auf ihrem Smartphone. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild
Eine Seniorin tippt auf ihrem Smartphone.

Neu-Anspach (dpa/lhe) - Eine Haushaltshilfe hat eine 89-Jährige davor bewahrt, 125.000 Euro an Trickbetrüger zu zahlen. Die Betrüger meldeten sich am Mittwoch mit einem sogenannten Schockanruf bei der 89-Jährigen in Neu-Anspach (Hochtaunuskreis), wie die Polizei am Freitag mitteilte. Sie täuschten vor, ihr vermeintlicher Enkel habe einen tödlichen Unfall verursacht und die Frau müsse nun die Kaution bezahlen. Beim Telefongespräch spielten die Betrüger den Enkel, dann die Polizei und schließlich die Staatsanwaltschaft.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Die Betrüger setzten die 89-Jährige den Angaben zufolge derart unter Druck, dass diese Wertsachen sowie Bargeld im Haus zusammensuchte. Die Haushaltshilfe bemerkte das, beendete das Telefonat und verständigte die Polizei.

Die Polizei rät, misstrauisch zu sein, sobald sich angebliche Verwandte oder andere Behörden, egal über welches Medium, melden und um Geld bitten. Sie bittet darum, Familienmitglieder bezüglich der Betrugsmaschen zu sensibilisieren und im Zweifelsfall immer die Polizei zu kontaktieren.