Lebensmittel

Hersteller ruft Cumin-Kreuzkümmel zurück

Die im Text genannte Ware wurde zurückgerufen. Foto: ---/dpa-Infografik/dpa/Illustration
Die im Text genannte Ware wurde zurückgerufen.

Hamburg (dpa/lno) - Das Hamburger Unternehmen Orient Gate hat Cumin-Kreuzkümmel wegen einer Belastung mit dem Pflanzenstoff Pyrrolizidinalkaloid (PA) zurückgerufen. Betroffen seien Packungen zu 50 und 500 Gramm mit dem Haltbarkeitsdatum 4. April 2025, wie das Unternehmen über das Portal «lebensmittelwarnung.de» am Dienstag mitteilte.

Kunden, die das entsprechende Produkt gekauft haben, könnten dieses gegen Erstattung des Kaufpreises auch ohne Vorlage des Kassenbons in ihrer Einkaufsstätte zurückgeben. Nach Angaben der Verbraucherzentrale können bestimmte PA die Leber schädigen. Seit 1. Juli 2022 gelten Grenzwerte für PA in der EU.

Vom Rückruf sind Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein betroffen.