Regionalliga

Hock neuer Geschäftsführer Sport bei Kickers Offenbach

Fototermin 1.FC Magdeburg. Christian Hock (Sportkoordinator) verlässt den FCM. Foto: Matthias Bein/dpa/Archivbild
Fototermin 1.FC Magdeburg. Christian Hock (Sportkoordinator) verlässt den FCM.

Offenbach (dpa/lhe) - Christian Hock wird neuer Geschäftsführer Sport beim Fußball-Regionalligisten Kickers Offenbach. Wie der Verein am Donnerstag mitteilte, wird der 53 Jahre alte frühere Profi bereits in der kommenden Woche seine Arbeit bei den Hessen aufnehmen. «Ich freue mich auf die Herausforderung bei einem so großen Traditionsverein. Ich habe den Bieberer Berg zwei Jahre als Spieler kennenlernen dürfen und weiß daher, welch hohen Stellenwert und was für eine Wucht der Verein in der Region hat», sagte Hock.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Der gebürtige Aschaffenburger hatte am Donnerstag seinen Vertrag als Sportkoordinator beim Zweitligisten 1. FC Magdeburg in beiderseitigem Einverständnis aufgelöst. Zuvor arbeitete Hock als Coach unter anderem für RW Ahlen, FC Homburg, Hessen Kassel und Schott Mainz. Mit dem SV Wehen Wiesbaden schaffte er 2007 als Trainer den Zweitliga-Aufstieg. Zu den Taunussteinern kehrte er von 2015 bis 2021 als Sportdirektor zurück und schaffte 2020 mit dem Verein erneut den Aufstieg in Deutschlands zweithöchste Spielklasse.

Hock ist einer von drei Neuen in der Leitungsebene des OFC, der sich für eine sportlich erfolgreichere Zukunft strukturell und personell neu und breiter aufstellt. Neben Hock wurden zudem Sebastian Möller als neuer Geschäftsführer Finanzen, Marketing und Organisation sowie Dominic Stumpf als Leiter für Marketing und Vertrieb für die kommende Spielzeit verpflichtet.

«Mit den drei Personalien vereinen wir sportliche und wirtschaftliche Expertise auf höchstem Niveau und absolute Verbundenheit mit dem OFC. Die Trennung von Sport bzw. Finanzen und Organisation in der Geschäftsführung ist die richtige Option für Kickers Offenbach», sagte OFC-Präsident Joachim Wagner. «Die Umstrukturierung und die engere Anbindung des Leistungsnachwuchszentrums an die Profimannschaft wird Synergien schaffen und dem OFC sehr guttun.»