Karneval

Höhepunkt der Fastnacht in Hessen

Hunderttausende Narren feiern wieder Karneval. Landesvater Rhein bezeichnet dies als «Lebensfreude». Eine Übersicht über die wichtigsten Straßenumzüge.

Besucher feiern 2023 den „Großen Frankfurter Fastnachtszug“ durch die Innenstadt. Foto: Helmut Fricke/dpa
Besucher feiern 2023 den „Großen Frankfurter Fastnachtszug“ durch die Innenstadt.

Wiesbaden (dpa/lhe) - Die Straßenfastnacht steuert auf ihren Höhepunkt zu. Hunderttausende Narren in Hessen stürzen sich in den kommenden Tagen wieder oft bunt kostümiert in «die fünfte Jahreszeit». Ministerpräsident Boris Rhein (CDU) teilt der Deutschen Presse-Agentur dazu mit: «Auch wenn es momentan viele Krisen auf der Welt gibt, sollten die Menschen auch in solch schwierigen Zeiten fröhlich Fastnacht feiern. Denn für mich steht fest: Fastnacht ist Lebensfreude.»

WNOZ WhatsApp-Kanal

Die Weinheimer Nachrichten und Odenwälder Zeitung auf WhatsApp! Aktuelle Nachrichten aus deiner Region. Die Top-Themen jeden Mittag frisch auf dem WhatsApp-Kanal.

Impressum

Die Polizei bereite sich sehr gründlich vor, «damit die anstehenden Großveranstaltungen überall in Hessen friedlich und reibungslos verlaufen. Unsere Beamtinnen und Beamten sorgen für ein gutes Gefühl von Sicherheit, auf das alle Besucherinnen und Besucher einen Anspruch haben.» Dennoch ist es laut Rhein auch «wichtig, vor und während der Veranstaltung ein Auge aufeinander zu haben und Auffälligkeiten der Polizei zu melden».

Bereits an diesem Samstag ziehen Narren durch hessische Straßen: In Kassel erwartet der Veranstalter etwa 45 Wagen mit rund 500 Aktiven, wenn der Festzug um 12.11 Uhr am Fridericianum startet.

Der größte Fastnachtsumzug Hessens ist an diesem Sonntag in der größten Stadt des Landes geplant: Unter dem Motto «Im Herzen Europas, in Frankfurt am Main, feiern wir Fassenacht, wie kann’s anners sein» ziehen die Karnevalisten von 12.21 Uhr an vom Untermainkai durch die Innenstadt bis zum Römerberg.

In Hessens Landeshauptstadt Wiesbaden ziehen die Jecken ebenfalls am Sonntag durch die Straßen: Los geht es mit dem großen Fastnachtsumzug in der Friedrich-Ebert-Allee um 12.11 Uhr. Ebenfalls am Sonntag startet in Wetzlar um 13.31 Uhr der Fastnachtsumzug durch die Altstadt. Zwei Minuten später - um 13.33 Uhr - beginnt das bunte Karnevalstreiben auch in Gießen.

Am Montag heißt es auch auf den Straßen im osthessischen Fulda wieder «Alaaf». Der Umzug gehört zu einem der größten des Landes. Fast 90.000 Menschen nahmen Polizeiangaben zufolge im vergangenen Jahr teil. In Herbstein (Vogelsbergkreis) eröffnet traditionell der sogenannte Bajazz um 10.11 Uhr am Montag das närrische Treiben. Rund vier Stunden schlängelt sich der Umzug dann durch die Gassen der Stadt.

Heimlicher Favorit unter allen Närrinnen und Narrhalesen ist in Frankfurt aber der Umzug am Dienstag in Heddernheim, auch bekannt als «Klaa Paris», der bereits zum 185. Mal stattfindet. Im vergangenen Jahr hatte es 100.000 Besucher in den Stadtteil gezogen. Ebenfalls an dem Tag stehen beim Fastnachtsumzug im südhessischen Dieburg ab 13.33 Uhr nicht die Motivwagen, sondern vor allem die rund 70 Fastnachtsgruppen im Mittelpunkt des Straßenumzuges.