Prozess

Hohe Haftstrafen für Vater und drei Söhne gefordert

Eine Ausgabe der Strafprozessordnung liegt in einem Gerichtssaal. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild
Eine Ausgabe der Strafprozessordnung liegt in einem Gerichtssaal.

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Im Prozess gegen einen Vater und dessen drei Söhne wegen Totschlagsversuchs hat die Staatsanwaltschaft mehrjährige Haftstrafen beantragt. Für den 56 Jahre alten Vater forderte der Anklagevertreter am Donnerstag vor dem Landgericht Frankfurt sieben Jahre Haft, für die 29, 36 und 37 Jahre alten Söhne Freiheitsstrafen zwischen sechs und sechseinhalb Jahre. Die Verteidiger beantragten Freisprüche für die Söhne sowie eine Bewährungsstrafe für den Vater wegen Körperverletzung.

WNOZ WhatsApp-Kanal

Die Weinheimer Nachrichten und Odenwälder Zeitung auf WhatsApp! Aktuelle Nachrichten aus deiner Region. Die Top-Themen jeden Mittag frisch auf dem WhatsApp-Kanal.

Impressum

Die aus Gronau (Nordrhein-Westfalen) stammenden Angeklagten hatten laut Anklage im Dezember 2021 einem 51 Jahre alten Bekannten in dessen Wohnung in Bad Vilbel mit einer abgebrochenen Glasflasche und einer schweren Rohrzange lebensgefährliche Verletzungen zugefügt. Unter anderem erlitt der Mann mehrere Rippenbrüche. Hintergrund soll ein Immobiliengeschäft gewesen sein, bei dem sich die Angeklagten vom Opfer übervorteilt gefühlt haben sollen. Die Schwurgerichtskammer will am kommenden Dienstag das Urteil verkünden.