Ravensburg

Jugendliche sollen mehrere Straftaten begangen haben

Die Schriftzug «Polizei» leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild
Die Schriftzug «Polizei» leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei.

Kißlegg (dpa/lsw) - Ein jugendliches Trio soll im Raum Kißlegg (Kreis Ravensburg) nachweislich dreizehn Straftaten begangen haben, darunter ein Autodiebstahl und mehrere Einbrüche. Die Teenager im Alter von 16 bis 18 Jahren hätten das Auto im Mai gestohlen, damit mehrere Unfälle gebaut und es als Totalschaden zurückgelassen. Wenige Tage später seien sie in ein Haus eingebrochen, hätten ein Mofa, ein Rennrad sowie Bargeld und hochwertige Uhren entwendet, wie die Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Auf einer Baustelle sollen sie Anfang Juni in zwei Container eingebrochen sein und versucht haben, die Tür zu einem Rohbau aufzubrechen. Im selben Monat hätten sie eine Kißlegger Schule mit einem Lackstift beschmiert. Die drei seien auch für einen üblen Scherz mit einem Feuerlöscher, eine eingeschlagene Scheibe an der Grundschule sowie eine eingeschlagene Scheibe eines Fahrzeugs verantwortlich.

Beweise für seine Taten habe das Trio teilweise in einem Garten vergraben. Die Polizei konnte die Beweise durch einen Durchsuchungsbeschluss an den Wohnsitzen der Jugendlichen sicherstellen.