Mehreinnahmen

Kirche gibt vier Millionen zusätzlich für soziale Zwecke aus

Darmstadt (dpa/lhe) - Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) hat im vergangenen Winter knapp vier Millionen Euro zusätzlich für soziale Zwecke ausgegeben. Das Geld stammt aus Mehreinnahmen durch die Kirchensteuer, wie die EKHN am Donnerstag in Darmstadt mitteilte. Damit seien unter anderem Tafeln, Wohnungshilfen sowie Schuldner- und Sozialberatungen gefördert worden.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Die Diakonie im Rheingau-Taunus gingen die zusätzlichen Mittel den Angaben zufolge zum Beispiel an drei Tafeln im Untertaunus. Im Westerwald wurden etwa Rentner oder Alleinerziehende unterstützt, die durch die Energiekrise in finanzielle Schwierigkeiten geraten seien. Die Diakonie in Groß-Gerau verstärkte ihre Beratungsstellen. In Rheinhessen wurde finanzschwachen Menschen geholfen.