Unfälle

Lkw-Fahrer stirbt nach Panne auf Autobahn 7

Der Mann war aus seinem Fahrzeug gestiegen. Ein weiterer Sattelzugfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen.

An der Tür von einem Streifenwagen steht der Schriftzug «Polizei». Foto: David Inderlied/dpa/Symbolbild
An der Tür von einem Streifenwagen steht der Schriftzug «Polizei».

Kassel (dpa/lhe) - Ein Lastwagenfahrer ist nach einer Panne auf der Autobahn 7 bei Kassel ums Leben gekommen. Noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte sei der 57-Jährige gestorben, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch. Nach den bisherigen Ermittlungen war sein Sattelzug am Dienstagabend auf einem Fahrstreifen liegengeblieben. Mutmaßlich, um die Unfallstelle zu sichern, stieg der Mann aus. Ein weiterer Sattelzug fuhr gegen den Anhänger des Pannen-Lkw, prallte gegen eine Betonschutzwand, dabei stürzte sein Auflieger um. Laut Polizei wurde der 57-Jährige wahrscheinlich von einem der Anhänger oder dem Sattelzug getroffen. Anschließend fuhr noch ein Wohnmobil in die Unfallstelle, der Fahrer blieb ebenso wie der weitere Sattelzugfahrer unverletzt.

Ein Gutachter wurde mit der Klärung des Unfallhergangs beauftragt. Die Autobahn war in Fahrtrichtung Süden bis tief in die Nacht voll gesperrt. 

Kurz vor Aufhebung dieser Vollsperrung geriet wenige Kilometer entfernt in der Gegenrichtung aus bislang unbekannten Gründen ein Lastwagen in Brand. Der 59-jährige Fahrer konnte sich laut Polizeiangaben unverletzt aus dem Führerhaus retten. Die A7 wurde daraufhin in Fahrtrichtung Norden bis zum Morgen voll gesperrt.