Groß-Gerau

Mehrfamilienhaus in Brand: Elf Verletzte

Die vom Wiesbadener Feuerwehrportal zur Verfügung gestellte Aufnahme zeigt Rettungskräfte im Einsatz bei einem Wohnungsbrand. Foto: Wiesbaden112.de/dpa
Die vom Wiesbadener Feuerwehrportal zur Verfügung gestellte Aufnahme zeigt Rettungskräfte im Einsatz bei einem Wohnungsbrand.

Groß-Gerau (dpa/lhe) - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Groß-Gerau sind elf Menschen verletzt worden, einer von ihnen schwer. Nach ersten Erkenntnissen war das Feuer am Dienstagabend in der Küche einer Wohnung im ersten Obergeschoss ausgebrochen, wie die Polizei in der Nacht zum Mittwoch mitteilte. Der 62 Jahre alte Bewohner wurde demnach mit schweren Brandverletzungen per Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. Andere Hausbewohner wurden zum Teil über eine Drehleiter aus ihren Wohnungen evakuiert.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Zehn Menschen wurden wegen Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung durch Rettungskräfte vor Ort versorgt. Zwei von ihnen kamen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Laut Polizei ist das Haus derzeit nicht bewohnbar. Nach Angaben der Rettungsleitstelle waren rund 100 Einsatzkräfte vor Ort. Die Brandursache und die Höhe des Schadens waren zunächst noch unklar.