Ermittlungen

Mutmaßlich Auto eines AfD-Lokalpolitikers angezündet

Ein Fahrzeug der Feuerwehr steht mit eingeschaltetem Blaulicht an einem Einsatzort. Foto: Pia Bayer/dpa/Symbolbild
Ein Fahrzeug der Feuerwehr steht mit eingeschaltetem Blaulicht an einem Einsatzort.

Kassel (dpa/lhe) - Ein mutmaßlich in Brand gestecktes Auto hat in Lohfelden im Landkreis Kassel drei weitere Fahrzeuge beschädigt und insgesamt einen Schaden von etwa 90.000 Euro verursacht. Nach ersten Ermittlungen deute vieles auf vorsätzliche Brandstiftung hin, teilte die Polizei mit. Bei dem Feuer in der Nacht zum Freitag brannten ein Van und ein weiteres Auto aus. Ein politisches Motiv sei derzeit nicht auszuschließen, sagte eine Polizeisprecherin.

Der AfD-Landesverband Hessen teilte mit, dass es sich bei dem mutmaßlich absichtlich angezündeten Wagen um das Auto eines AfD-Lokalpolitikers handele und vermutete einen Anschlag.