Unternehmen

Persönliche Gründe: Erste Geschäftsführerin verlässt Bosch

Die erste Geschäftsführerin im Bosch-Konzern, Filiz Albrecht, verlässt das Unternehmen frühzeitig zum 31. März. Foto: Bernd Weißbrod/dpa/Archivbild
Die erste Geschäftsführerin im Bosch-Konzern, Filiz Albrecht, verlässt das Unternehmen frühzeitig zum 31. März.

Stuttgart (dpa/lsw) - Die erste Geschäftsführerin im Bosch-Konzern, Filiz Albrecht, verlässt das Unternehmen frühzeitig zum 31. März. Sie stehe «aus Gründen der persönlichen Lebens- und Karriereplanung» nicht für eine Verlängerung ihres eigentlich bis Endes des Jahres laufenden Vertrages zur Verfügung, teilte Bosch am Donnerstag mit. Die 51-Jährige war 2021 als erste Frau seit 134 Jahren in das Gremium aufgestiegen.

Newsletter

Holen Sie sich den WNOZ-Newsletter und verpassen Sie keine Nachrichten aus Ihrer Region und aller Welt.

Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

An Albrechts Stelle übernimmt Stefan Grosch ihren Sitz und wird Arbeitsdirektor. Bislang war er Mitglied des Bereichsvorstands im Geschäftsbereich Powertrain Solutions, zuständig für kaufmännische Aufgaben. Seit Anfang des Jahres sitzt auch Digitalchefin Tanja Rückert in der Geschäftsführung. Damit besteht das Gremium ab April wieder aus fünf Männern und einer Frau.